Hamburg

Klimaschützer planen Blockaden: Diese Straßen sind betroffen

Bereits am 20. September versuchten Klimaschützer den Hamburger Verkehr lahmzulegen.

Bereits am 20. September versuchten Klimaschützer den Hamburger Verkehr lahmzulegen.

Foto: André Zand-Vakili

Die Gruppe "XR Youth" gehört zur Extinction-Rebellion-Bewegung und will am Sonntag zwei Kreuzungen in Hamburg besetzen.

Hamburg. Eine neu gegründete Hamburger Gruppierung der Klimabewegung Extinction Rebellion aus etwa 30 Jugendlichen will „mit zivilem Ungehorsam gegen die ökologische Katastrophe“ vorgehen. Sie hat angekündigt, am Sonntag in Hamburg Kreuzungen zu blockieren und so den Autoverkehr lahmzulegen.

Bei der Polizei konkret angemeldet wurden von Extinction Rebellion nach Information des Abendblatts bisher Blockaden an zwei Orten: So soll am Sonntag von 11 bis 13.15 Uhr die Kreuzung Wiesendamm/Goldbekufer besetzt werden. In der Zeit von 13.30 Uhr bis 16 Uhr wollen die jugendlichen Klimaschützer die Kreuzung Barmbeker Straße/Semperstraße blockieren. Allerdings werden die Blockaden nach Angaben einer Sprecherin immer nur kurzzeitig sein. "Es wird mehrere Besetzungen von jeweils fünf Minuten Länge geben", sagte sie dem Abendblatt.

Extinction Rebellion – Klimabewegung mit Handbuch

Die Extinction Rebellion – zu Deutsch etwa „Rebellion gegen das Aussterben“ – macht seit Ende 2018 immer wieder mit Protestaktionen auf sich aufmerksam. Sie will damit Regierungen zum Umdenken in ihrer Klimapolitik bringen.

Zudem gibt es seit einiger Zeit das deutschsprachige Buch „Wann, wenn nicht wir – ein Extinction Rebellion Handbuch“. Es ist zum Teil eine Übersetzung des englischen Werks der Bewegung „This Is Not A Drill: An Extinction Rebellion Handbook“ und soll den nach eigenen Angaben mehr als 50 Ortsgruppen in Deutschland dazu dienen, sich selbst zu organisieren.

Kurze Geschichten erklären zu Beginn den Klimawandel und seine Auswirkungen auf die Erde. Der zweite Teil widmet sich dem Zivilen Ungehorsam. Hier werden Tipps zu Straßenblockaden oder dem Verhalten bei einer Festnahme gegeben.