TV-Koch

Alexander Hermann präsentiert in Hamburg sein neues Buch

Alexander Herrmann erkochte sich bereits zwei Michelin-Sterne. Nun stellte er in Hamburg ein Kochbuch vor.

Alexander Herrmann erkochte sich bereits zwei Michelin-Sterne. Nun stellte er in Hamburg ein Kochbuch vor.

Foto: picture alliance/Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Im Eat Club stellte er sein Werk „Weil‘s einfach besser ist“ vor. Bei seinen Rezepten geht es um "minimalistische Opulenz.“

Hamburg. „Einfach darf man nicht mit billig verwechseln. Jedes Produkt wird in den Mittelpunkt gestellt und die möglichst beste Zubereitung gezeigt.“ Das ist das Motto von Alexander Herrmann in seinem neuen Kochbuch „Weil‘s einfach besser ist“ (Dorling Kindersley Verlag, 24,95 Euro). Am Mittwoch präsentierten der mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnete Koch, seine Co-Autorin Monika Schuster und der Verlag das Werk in Hamburg im Eat Club, der neuen Food-Erlebnis-Location der Funke Mediengruppe.

Wie wird aus einem Kürbis eine köstliche Suppe? Wozu taugen Brot, Butter und Schnittlauch? Herrmann verrät für jede Zutat die ideale Zubereitungsart. 85 Rezepte hat der 48-Jährige auf 224 Seiten zusammen gestellt. „Ohne Monika hätte das nicht so gut geklappt, sie ist meine ideale Sparrings-Partnerin bei der Rezept-Entwicklung.“

Alexander Herrmann regelmäßig in TV-Shows

Herrmann versteht es sehr gut, sein Profi-Wissen so darzustellen, dass man seine Rezepte zu Hause zubereiten kann, ohne die Küche profimäßig aufrüsten zu müssen. Der Franke erkochte sich bereits zwei Michelin-Sterne im familieneigenen Restaurant in Wirsberg und betreibt zwei weitere Lokale in Nürnberg. Außerdem tourt er mit seiner Live-Bühnenshow durch Deutschland und ist bei Formaten wie „The Taste“ (am Mittwochabend, 20.15 Uhr, Sat1), „Die Küchenschlacht“ oder „Stadt, Land, Lecker“ regelmäßig im TV zu sehen.

Die Rezeptkapitel unterteilen sich in die verschiedenen Zubereitungsarten, beginnend mit rohen Zutaten, aus welchen sich ganz leicht ein Avocado-Sandwich mit Cashewkernen, Kresse und Meerrettich oder ein Forellen-Ceviche mit Gurke, Dill und Schalotte kreieren lässt. Pfannengerichte wie Cordon Bleu vom Wildschwein mit Haselnussfüllung und Orangenkrokant oder Topfgerichte wie das sättigende Risotto nach Bauernart mit Oliven, Pinienkernen und Pancetta runden den Hauptteil ab.

Rezepte vom Sternekoch sind simpel und zeitgemäß

Kräftige Ofengerichte fehlen natürlich auch nicht. Blumenkohl im Ganzen mit Ingwervinaigrette oder Zander im Meersalz mit Gurken- und Meerrettich-Salat eignen sich hervorragend, um Freunde und Familie zu verwöhnen. Zu Beginn jedes Kapitels beschreibt Herrmann, welche Zubereitungsart welche geschmackliche Aura mit sich bringt, wie sie die Seele einer Zutat verändert und wie sie die Aromen der Lebensmittel betont. Wie gewohnt gibt der Profikoch so den Gerichten – vom Klassiker bis zur raffinierten Neukreation – seinen ganz eigenen Stil.

Die Rezepte sind simpel und zeitgemäß, dabei in ihrer Zubereitungsart gleichzeitig besonders und kreativ. „Das Buch steht für die Liebe zum Essen und Kochen mit Herz, Sinn und Verstand sowie gleichzeitig für alle ‚Mehr-braucht´s-nicht-Momente‘", so Herrmann. „Der letzte Schwung kommt bei uns durch die Großartigkeit des Weglassens. Es geht bei meinen Rezepten mit Geling-Garantie um minimalistische Opulenz.“