Hamburg

Live: Bürgerschaft debattiert über Klimaschutz

In der Bürgerschaftssitzung am Mittwoch geht es neben verschiedenen Klimathemen auch um die Zukunft von Freibädern und Bücherhallen.

Hamburg. Der Klimawandel und was Hamburg dagegen tut stehen am heutigen Mittwoch in der Bürgerschaft zur Debatte. Angemeldet haben die Grünen das Thema „Klimawoche und Klimastreik: Gemeinsam handeln!“ für die Aktuelle Stunde. Hamburg gehe dabei „mit Wärmewende und Wasserstoff, Kohleausstieg und Klimafonds voran“, heißt es. Die Linke sieht das anders und fordert in einem Antrag die Ausrufung des Klimanotstands. Bis 2035 soll Hamburg demnach klimaneutral werden. Durch die Ausrufung des Notstands soll der Senat verpflichtet werden, der Bekämpfung der Erderwärmung Vorrang einzuräumen. Derzeit arbeiten SPD und Grüne an der Fortschreibung des Klimaplans.

Um die Reduktion von Schiffsemissionen geht es bei einer von den Regierungsfraktionen eingebrachten Resolution. Hamburg und Rotterdam sollen künftig gemeinsam - unter gleichen Wettbewerbsbedingungen - Maßnahmen zur Reduzierung der Luftschadstoffe von Seeschiffen ergreifen. Dem Rotterdamer Gemeinderat liegt ein gleichlautender Antrag von Sozialdemokraten und Grünen vor.

Außerdem werden die Abgeordneten unter anderem über die Zukunft der Freibäder und Bücherhallen, die Nutzung von Lärmschutzwänden für Kunst und klimafreundliches Stadtgrün sowie den Ausbau der Busbahn- und Betriebshöfe debattieren.