Hamburg

Halbzeit beim Stadtradeln – auch Umweltsenator Kerstan dabei

Ein Fahrradfahrer an der Hamburger Außenalster.

Ein Fahrradfahrer an der Hamburger Außenalster.

Foto: dpa / Daniel Bockwoldt

Hamburg liegt bei der Aktion weit hinter Berlin, Hannover und Dresden zurück. Mehr als 5000 Teilnehmer radeln mit.

Hamburg. Seit elf Tagen fahren mehr als 5000 Hamburger im Rahmen der Aktion Stadtradeln mit ihrem Fahrrad zur Arbeit, Uni oder in die Schule. Insgesamt sind 734 Teams bei der internationalen Aktion gestartet. Zur Halbzeit am Montag wurden bereits 530.000 Kilometer zurückgelegt. Auch Umweltsenator Jens Kerstan ist Teil der Aktion und hat bereits 177 Kilometer auf seinem Konto.

Hamburg weit hinter Berlin und Region Hannover

Mit mehr als einer halben Million Kilometer liegt Hamburg bisher jedoch deutlich hinter den Topstädten Berlin (2,1 Millionen Kilometer), der Region Hannover mit rund 1,9 Millionen Kilometern und Dresden mit etwa 1,3 Millionen Kilometern.

Die Aktion wird gemeinsam mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) durchgeführt. Ziel ist es, für Hamburg eine Million Kilometer zu erradeln. Diese werden in einem Online-Radel-Kalender registriert. Wer mitmachen möchte, kann sich über die Webseite von Stadtradeln anmelden und seine Fahrten über eine App tracken.

Internationale Kampagne für Klimaschutz

Bei der internationalen Kampagne für mehr Radverkehr, bessere Luft und Klimaschutz kämpfen Städte, Stadtteile, Regionen, Unternehmen oder Einzelpersonen um die meisten geradelten Kilometer. Gezählt werden alle Fahrradkilometer im Aktionszeitraum, anschließend zeichnet der ADFC die besten Teams und Einzelpersonen aus.

In Hamburg fand das Stadtradeln erstmals 2018 statt. Damals hatten rund 2900 Teilnehmer in 175 Teams rund 630.000 Kilometer gesammelt. Ziel seien diesmal mindestens eine Million Kilometer. Geradelt wird vom 30. August bis zum 19. September 2019.