Winterhude

Hamburgs neuer Radschnellweg öffnet mit Licht-Spektakel

Veloroute 5: Kirsten Pfaue auf neuem Teilstück

Die Radverkehrskoordinatorin im fahrenden Interview auf dem neuen Abschnitt des Fahrradweges.

Beschreibung anzeigen

Vier Meter breit, 3,5 Millionen Euro teuer: Die Veloroute 5 an der City Nord ist ein "echter" Radschnellweg. Der Ausbau geht weiter.

Hamburg. Kirsten Pfaue ist in ihrer Begeisterung kaum zu bremsen: „Unterbrechungsfrei, kein Lärm, kein Stau, keine Konflikte.“ Als Hamburgs Fahrradkoordinatorin am Mittwochmittag auf dem neuesten Teilstück der Veloroute 5 im Pergolenviertel in Winterhude proberadelt, ist es alles andere als ruhig, der Krach von den umliegenden Baustellen ist nicht zu überhören, und doch gibt der neue Radschnellweg schon jetzt eine Vorstellung davon, wie herrlich es als Radfahrer ist, wenn man den Platz nicht teilen muss. „Es ist ein Projekt mit großer Strahlkraft und das Herzstück der Veloroute 5“, sagt Pfaue.

Das neue Stück liegt auf einer völlig neuen Trasse, separiert vom Fußgängerverkehr und weit weg von den stark befahrenen Straßen Hebebrandstraße und Jahnring in der City Nord. Mit seinen vier Metern Breite ist auf dem Radweg genug Platz für Fahrradfahrer in beiden Richtungen, der Abschnitt erfüllt damit die Vorgaben eines Radschnellweges. Die Gesamtkosten für den Ausbau belaufen sich auf rund 3,5 Millionen Euro.

City Nord: Leuchtballons auf der Veloroute 5

Im Rahmen der Radkampagne „Fahr ein schöneres Hamburg“ wird der Abschnitt am Mittwochabend ab etwa 18 Uhr mit 70 Leuchtballons auffällig illuminiert und damit offiziell für alle Hamburgerinnen und Hamburger eröffnet.

Video zum neuen Hamburger Radschnellweg

Das Hamburger Veloroutennetz mit 14 Velorouten wird derzeit auf 280 Kilometern ausgebaut. In diesem Jahr wird auf 20 Kilometern der Ausbau begonnen oder vollendet.