Hamburg

Airbus will Willkommenszentrum bauen – für 60 Millionen Euro

Das Airbus-Logo an der Airbus-Zentrale in Toulouse.

Das Airbus-Logo an der Airbus-Zentrale in Toulouse.

Foto: dpa

Der Besuchermagnet will künftig bis zu 120.000 Menschen in Hamburg willkommen heißen – dafür ist neues Zentrum geplant.

Hamburg. Das Hamburger Airbus-Werk ist nicht nur einer der wichtigsten Hamburger Industriebetriebe, sondern auch ein internationaler Besuchermagnet. Damit künftig bis zu 120.000 Menschen jährlich das Werksgelände besichtigen können, plant Airbus ein neues Dienstleistungszentrum mit rund 17 000 Quadratmeter Fläche, teilte der Hamburger Senat am Dienstag mit.

Für die Anzahl an Besuchern, Lieferanten und Handwerkern ist der bisherige Eingang am Haupteingang Ost nicht ausgelegt, so das Unternehmen. Deswegen solle jetzt auf der städtischen Fläche am Neßdeich/Kreetslag das neue Willkommenszentrum entstehen. "Das ist eine gute Nachricht für Finkenwerder. Das neue Dienstleistungszentrum wird die Verknüpfung von Stadtteil und Airbus stärken“, sagt Finanzsenator Dr. Andreas Dressel über das Projekt.

Auch Fitnessstudio und Hotel geplant

Mit dem rund 60 Millionen Euro teuren Projekt sollen etwa 350 Arbeitsplätze entstehen, davon allerdings nur 20 am Airbus-Eingang. Neben der Nutzung für Airbus soll das Willkommenszentrum unter anderem über ein Restaurant, eine Dachterrasse, ein Hotel, ein Fitnessstudio und einen Verbrauchermarkt verfügen sowie über Büro-Arbeitsplätze. Der Senat beschloss, die Bürgerschaft um Zustimmung zum Verkauf des benötigten Grundstücks zu bitten.