Neue Studie

Work-Life-Balance: Weltweit nur drei Orte besser als Hamburg

Hochbetrieb an einem warmen Sommerabend auf der Grillwiese am Schwanenwik.

Hochbetrieb an einem warmen Sommerabend auf der Grillwiese am Schwanenwik.

Foto: Marcelo Hernandez

Eine neue Studie zeigt, in welchen Städten das Zusammenspiel von Berufs- und Privatleben besonders gut klappt – und wo nicht.

Hamburg. Für viele Menschen spielt sie eine immer wichtiger werdende Rolle, eine gute Work-Life-Balance, also ein gesundes Gleichgewicht zwischen Arbeit und Leben. Aber in welcher Stadt auf der Welt klappt das Zusammenspiel zwischen Job, Familie und Freizeit am besten? Eine neue datengesteuerte Studie des Unternehmens Kisi gibt Antworten darauf. Demnach verfügt Hamburg über eine sehr gute Work-Life-Balance – nur in drei Städten auf der Welt ist diese noch besser. Die Hansestadt schafft es auf Platz vier.

Unter die Lupe genommen wurden 40 internationale Städte. Spitzenreiter im Work-Life-Balance-Ranking ist Helsinki (Finnland), gefolgt von München und Oslo (Norwegen). Insgesamt haben europäische Städte die Nase vorn, asiatische Städte und Städte in den USA und Südamerika belegen die hinteren Plätze (Platz 40 Kuala Lumpur, Platz 39 Tokio, Platz 38 Buenos Aires, Platz 37 Atlanta, Platz 36 Houston, Platz 35 Hongkong).

Hamburg hat einen Gesamt-Score von 93,6

Kisi stützt sich in der Studie, bei der 20 Kriterien berücksichtigt wurden, auf eine Vielzahl von Daten. Diese stammen unter anderem aus dem "World Happiness Report" der Weltgesundheitsorganisation und von der OECD. In drei Themenfeldern (Arbeit, Soziales und Lebensqualität der Stadt) wurden etwa die Faktoren Urlaubstage pro Jahr, Arbeitszeit pro Woche, Dauer von bezahlter Elternzeit, allgemeiner Zufriedenheit, Dauer des Arbeitsweges, Gesundheitsfürsorge, Geschlechtergerechtigkeit, Luftverschmutzung und Freizeitangebot verglichen.

Bei allen untersuchten Kriterien gibt es einen einen sogenannten Score mit einer Maximalpunktzahl von 100. Hamburg hat einen Gesamt-Score von 93,6 erreicht (Berlin liegt mit einer Punktzahl von 88,8 zwei Plätze hinter Hamburg). Besonders gut schneidet die Hansestadt unter anderem bei den Urlaubstagen ab, von denen sich die Hamburger im Durschnitt 29,6 gönnen. Zum Vergleich: In Los Angeles nehmen die Menschen im Schnitt nur 9,1 Tage pro Jahr Urlaub, in Washington D.C. sind es mit ebenfalls nur 9,4 Tage.

Die Nase vorn hat Hamburg gemeinsam mit den anderen beiden im Ranking vertretenen deutschen Städten in der Kategorie Dauer von bezahlter Elternzeit. Vergleichsweise niedrig ist zudem Hamburgs "City Stress Score" von nur 20,2. Am höchsten ist dieser Wert übrigens mit 98,3 in São Paulo (Brasilien).

Work-Life-Balance – weltweites Städte-Ranking

  1. Helsinki (Finnland): 100
  2. München (Deutschland): 98,32
  3. Oslo (Norwegen): 95,26
  4. Hamburg (Deutschland): 93,57
  5. Stockholm (Sweden): 89,12
  6. Berlin (Deutschland): 88,82
  7. Zürich (Schweiz): 84,1
  8. Barcelona (Spanien): 82,15
  9. Paris (Frankreich): 77,84
  10. Vancouver (Kanada): 72,55