Verkehr

Rekordwert: Mehr Fahrradfahrer an der Alster als je zuvor

Auch Innensenator Andy Grote (SPD) ist schon einmal an der Außenalster gezählt worden, als er dort entlangradelte.

Auch Innensenator Andy Grote (SPD) ist schon einmal an der Außenalster gezählt worden, als er dort entlangradelte.

Foto: Friederike Ulrich

Egal, ob Eis oder Schnee: Hamburger steigen auch im Winter aufs Rad. Das ist die Auswertung der Fahrradzählsäule Gurlittinsel.

Hamburg. So viele Radfahrer wie nie fahren an der östlichen Außenalster entlang. Das ergibt eine Auswertung der Fahrradzählsäule Gurlittinsel in St. Georg. Demnach haben dort seit Inbetriebnahme im Oktober 2014 fast zehn Millionen – 9.762.246 Radfahrer – die Zählsäule passiert. Von Januar bis März waren es 370.483 Fahrradfahrer. Das ergab eine Kleine Anfrage des Grünen-Bürgerschaftsabgeordneten Martin Bill.

„Immer mehr Menschen in Hamburg fahren mit dem Fahrrad – das zeigt dieser erneute Rekordwert an der Zählsäule Gurlittinsel. Und dass die Werte mittlerweile auch in den ersten Monaten des Jahres steigen, macht deutlich, dass sich das Rad immer mehr als bequemes und modernes Verkehrsmittel für das ganze Jahr durchsetzt. Die Fahrradstadt Hamburg nimmt immer mehr Gestalt an“, so der verkehrspolitische Sprecher Martin Bill.

Radfahrer nutzen Strecke in die Stadt

Auf Initiative des Bezirks Mitte wurde 2014 diese erste Fahrradzählsäule an der Gurlittinsel errichtet. Die Zahlen sollen Aufschluss geben über das Radverkehrsaufkommen an der Alster sowie auch über tageszeit- und witterungsbedingte Einflüsse auf das Fahrverhalten.

Laut Auswertung sind seit Beginn des Jahres bis Ende Mai 772.905 Fahrradfahrer dort langgefahren, wovon die meisten von ihnen stadteinwärts unterwegs sind (495.115 Radler), stadtauswärts sind es lediglich 277.790 Fahrradfahrer. Seit Beginn der Zählung sind es stadteinwärts gut sechs Millionen Radfahrer, stadtauswärts 3,75 Millionen Radfahrer.