Lurup

Bauarbeiten am Volkspark bis zum Herbst: Hier drohen Staus

| Lesedauer: 2 Minuten
Radfahrstreifen werden in Hamburg vielerorts eingerichtet (Symbolbild).

Radfahrstreifen werden in Hamburg vielerorts eingerichtet (Symbolbild).

Foto: Klaus Bodig / HA

Neue Radfahrstreifen an der Luruper Hauptstraße werden gebaut. Die Straße wird durch die Arbeiten verengt.

Hamburg. Eine wichtige Verkehrachse am Volkspark wird umgebaut: Die Luruper Hauptstraße bekommt neue Radwege. Am 17. Juni starten die Arbeiten im Abschnitt zwischen Elbgaustraße und Achtern Styg. Bis zum November dürfte die Maßnahme in Lurup beendet sein, schätzt die zuständige Behörde.

Geplant ist, im Bereich der Bushaltestellen Tannenberg die Nebenflächen zu nutzen, um die Fahrbahn um eine Radfahrspur zu verbreitern. Diese ist derzeit nicht breit genug und auch nicht durchgängig zu befahren.

Außerdem wird die Deckschicht der Luruper Hauptstraße zwischen Achtern Styg / Haus Nr. 30 und Haus Nr. 88/89 saniert. Die Arbeiten beginnen am 17. Juni an der Einmündung Achtern Styg.

Fahrbahnen werden nacheinander ausgebaut

Der Ausbau der westlichen Fahrbahnseite folgt vom 7. Juli bis zum 14. September. Danach wechselt das Baufeld auf die Ostseite der Fahrbahn, wo die Arbeiten ab dem 15. September beginnen sollen.

Über die gesamte Dauer der Maßnahme steht Autofahrern auf der Luruper Hauptstraße ein Fahrstreifen je Richtung zur Verfügung, so dass die Straße gegenüber dem aktuellen Zustand verengt sein wird, da hier normalerweise zwei Spuren befahrbar sind. Lediglich für die Asphaltierung soll an je einem Wochenende im August und im Oktober in der Luruper Hauptstraße eine Einbahnstraße in Richtung Innenstadt eingerichtet werden.

Halteverbotszonen eingerichtet

Während der gesamten Bauzeit werden auf beiden Seiten der Luruper Hauptstraße zwischen Elbgaustraße und Stadionstraße Halteverbotszonen eingerichtet. Die Einmündungen Achtern Styg und Tannenberg müssen je nach Baufortschritt nacheinander zeitweise gesperrt werden. Eine Zuwegung zum angebundenen Wohngebiet ist jeder Zeit gewährleistet.

Die Bushaltestelle Tannenberg ist zeitweise nicht anfahrbar, Ersatzhaltestellen werden am Bauende, Höhe Achtern Styg eingerichtet. Einschränkungen durch Einengungen und Unebenheiten sind aufgrund der Bauarbeiten nicht immer zu vermeiden, heißt es von der Behörde.

( HA/mw )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg