Tierheim Süderstraße

Verwahrloster Kater "Macho" wird vor Tierheim ausgesetzt

Der ausgesetztee Kater "Macho".

Der ausgesetztee Kater "Macho".

Foto: HTV

Mitarbeiter versuchten vergeblich, das Tier zu retten. 500 Euro Belohnung für Hinweise, die zum Halter führen. Strafanzeige erstattet.

Hamburg. Abgemagert, ausgetrocknet und das Fell ganz verfilzt: Der Kater "Macho", der am Sonnabend, den 23. März, von Unbekannten vor dem Tierheim an der Süderstraße ausgesetzt wurde, machte einen erbärmlichen Eindruck. Ein Besucher hatte das Tier in einem Weidenkorb entdeckt und zum Empfang gebracht.

In dem Korb fanden die Mitarbeiter auch einen Zettel, auf dem stand: „Ich bin Macho, ich bin gerade neun Jahre alt geworden. Meine Familie leidet teilweise an Allergien, und ich mache ihnen das auch nicht einfacher durch meine Angstaggression, Schilddrüsenkrankheit, und stubenrein bin ich auch nicht mehr. Es wurde schon versucht, ein neues zu Hause für mich zu finden, aber keiner möchte mich haben!“

Das Tier wog nach Angaben des Tierheims nur 2,8 Kilo – normalerweise würden Katzen bei dieser Größe vier bis fünf Kilo wiegen. "Macho war so unterernährt, dass wir versuchen mussten, ihn mit fünf bis sechs Portionen Futter pro Tag aufzupäppeln. Seine Schilddrüsenüberfunktion und der Schnupfen wurden behandelt. Die Fellpflege konnte nur in kleinen Schritten vorangehen, da Macho darauf mit starkem Stress reagierte", so Sven Fraaß, Sprecher des Tierschutzvereins.

Bis zu 25.000 Euro Strafe möglich

Am Ende kam Ende jede Hilfe zu spät: "Leider konnten wir Macho trotz intensiver medizinischer Maßnahmen nicht retten", so Fraaß weiter. Der Hamburger Tierschutzverein hat Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Der oder die Täter muss mit einer hohen Strafe rechnen: "Das Aussetzen eines Tieres stellt einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz (TierSchG) dar und wird mit einem Bußgeld von bis zu 25.000 Euro geahndet", so Fraaß weiter.

Für Hinweise, die zur Ermittlung des Halters oder der Halterin führen, hat der Tierschutzverein eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt.

Die Tierschutzberatung des Vereins ist montags bis freitags telefonisch zwischen 10 und 14 Uhr unter folgender Nummer erreichbar: Tel. (040) 211106-25. Die E-Mail-Adresse lautet: tierschutzberatung@hamburger-tierschutzverein.de.