Hamburg

Tagesschau: Jan Hofer nach Schwächeanfall wieder im TV

Tagesschau-Sprecher Jan Hofer.

Tagesschau-Sprecher Jan Hofer.

Foto: NDR / NDR/Thorsten Jander

Der Chefsprecher ließ sich im UKE durchchecken. Jan Hofer hatte während einer 20-Uhr-Sendung einen Schwächeanfall erlitten.

Hamburg. Es waren besorgniserregende Bilder, die Millionen Fernsehzuschauer vor vier Wochen bei der Tagesschau erlebten: Nachrichtensprecher Jan Hofer wirkte am Ende der 20-Uhr-Sendung Mitte März angeschlagen und stützte sich auf den Studiotisch. Dann endete die Sendung ohne Verabschiedung. Vorher hatte er Schwierigkeiten bei der Formulierung einiger Textpassagen.

Doch nun geht es dem 69-Jährigen offenbar wieder besser. Am Ostersonntag soll Jan Hofer wieder um 20 Uhr die Hauptausgabe der Nachrichtensendung betreuen, wie die "Bild"-Zeitung berichtete.

Jan Hofer hatte Grippe verschleppt

Der Hamburger selbst vermutete nach dem Schwächeanfall, dass er ein Medikament nicht vertragen hat, das er gegen eine verschleppte Grippe nehmen musste. Eine Untersuchung im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf habe keine Auffälligkeiten gezeigt, hieß es.