Hamburg

Neue Haltestelle der U4: Wer fährt zu den Elbbrücken?

Eine U4 fährt zur neuen Haltestelle Elbbrücken

Eine U4 fährt zur neuen Haltestelle Elbbrücken

Foto: Joana Nietfeld / HA

Am Donnerstag wurde sie eröffnet, nun beginnt der Linienbetrieb. Wer Hamburgs schönste Endstation besucht – und warum.

Hamburg. An der ehemaligen Endstation der U4, Hafencity Universität, strömen Scharen von Studierenden aus den Waggons der U-Bahn. Sitzen bleibt: Gisela Dreyer. Die Ohlsdorferin ist an diesem Morgen unterwegs, um die neue U4-Endhaltestelle Elbbrücken zu besichtigen. „Ein Stück neues Hamburg kennenlernen“, sagt sie. Es ist 9.07 Uhr und Gisela Dreyer will dort gewesen sein, „bevor der Trubel am Nachmittag losgeht“. Fraglich bleibt, ob die Menschenmassen wirklich eintreffen, denn gerade schweift der Blick von der modernen Glasröhre der Haltestelle, über eine diesige Hafenlandschaft, hin zu Sandwüsten links und rechts von einer neu geteerte Straße, die hauptsächlich von LKWs passiert wird.

„Hier ist ja noch nicht viel los“, sagt Nikolaus Hein. Das Gebäude sei zwar großzügig gebaut, aber er sei doch von dem Ausblick etwas enttäuscht. Auch Hein ist an diesem Freitagmorgen nur in den HafenCity gefahren, um die neue Haltestelle anzuschauen. „Ich habe richtig gebraucht, bis ich die Elbphilharmonie erblickt habe“, sagt er.

Abgesehen von der U-Bahn-Haltestelle gibt es nicht viel

Allah AlAwad und seine Frau freuen sich dagegen nun besser angebunden zu sein. Sie wohnen in einer Unterkunft in der Kirchenpauerstraße, dem einzigen Ort in näherer Umgebung, wo Menschen wohnen. Weitere Wohnungen sollen erst mit der Erweiterung des Hafenquartiers entstehen.

Auch Finn ist Richtung Innenstadt unterwegs: Der Schüler kommt aus Harburg und muss zur Haltestelle Hammerkirche. Er sei heute Morgen bis zum Bahnhof Veddel gefahren und hätte dann die Elbbrücken bis zur U-Bahn-Haltestelle zu Fuß überquert. „Ein etwas komischer Weg“, sagt er, „aber das geht trotzdem schneller“. Eigentlich sollte die geplante S-Bahn-Linie parallel zu der U-Bahn-Haltestelle in Betrieb genommen werden. Doch die Inbetriebnahme der S-Bahn-Station wurde auf Ende 2019 verschoben. Die weitere Anbindung an die neue U-Bahn-Station ist auch ansonsten eher dürftig: Die Buslinie 256 fährt die Station einmal am Tag an, morgens um 4.50 Uhr.