Hamburg-News

Fünfjähriges Mädchen vor dem Ertrinken gerettet

Fahrzeuge passieren 2017 in Hamburg den durch eine Baustelle nur beschränkt befahrbaren Wallringtunnel. Die Bauprojekte in und um Hamburg erfordern Geduld.

Fahrzeuge passieren 2017 in Hamburg den durch eine Baustelle nur beschränkt befahrbaren Wallringtunnel. Die Bauprojekte in und um Hamburg erfordern Geduld.

Foto: dpa/picture alliance

Was in der Stadt passiert, was die Hamburger bewegt oder wo der Verkehr stockt: Lesen Sie hier, was heute in Hamburg los ist.

Hamburg. Aktuelle und lokale Nachrichten aus dem Rathaus, wichtige Einsätze von Polizei und Feuerwehr, Neues von Hanseaten und Prominenten, Kurioses aus der Stadt – hier in den Hamburg-News.

Fünfjähriges Mädchen in Hamburg vor dem Ertrinken gerettet

In einem Hamburger Freibad ist ein fünfjähriges Mädchen vor dem Ertrinken gerettet worden. Der Feuerwehr zufolge trieb das Kind am nachmittags im Freibad Neugraben auf dem Wasser. Es wurde von der Bademeisterin an Land gezogen und reanimiert. Als die Rettungskräfte eintrafen, war das Mädchen wieder bei Bewusstsein. Es wurde von einem Notarzt untersucht und in ein Krankenhaus gebracht, wie die Feuerwehr am Montag weiter mitteilte. Zu den genauen Umständen des Vorfalls gab es zunächst keine Angaben.

FDP: "Hamburg ist Staustadt Nummer 1"

Seit Beginn der laufenden Legislaturperiode vor dreieinhalb Jahren hat es auf Hamburgs Straßen bereits mehr als 22.000 Baustellen gegeben. Das geht aus einer Senatsantwort auf eine Große Anfrage der FDP-Bürgerschaftsfraktion hervor. Die Liberalen, die Hamburg als "Staustadt Nummer 1" bezeichnen, verlangten darin Auskunft über die Koordinierung der Baustellen und Maßnahmen zur Vermeidung von Verkehrsflussbehinderungen. Der rot-grüne Senat sieht Hamburg in diesem Punkt "auch im bundesweiten Vergleich gut aufgestellt". Durch organisatorische und technische Verbesserungen seien bereits "erste Ergebnisse erzielt worden", heißt es in der Antwort, über die am Montag zunächst der NDR berichtet hatte.

Auf mehr als 930 Seiten sind darin alle Baustellen seit März 2015 aufgelistet. Zugleich wurde auf die große Zahl unterschiedlicher Bauträger verwiesen, die eine Recherche schwierig gemacht hätten, so dass die Zahlen unvollständig seien.

Die Koordinierung der Maßnahmen erfolge digital beim Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer mittels eines Computerprogramms ROADS (Roadwork Administration an Decision System). Die aktuellen Baustellen hat die Stadt Hamburg auf einer Karte veröffentlicht

Sperrung U1 zwischen Wandsbek Markt und Wandsbek-Gartenstadt

Die Wanderbaustelle im Zuge des Großprojekts 2018 zum barrierefreien Ausbau auf dem östlichen Ast der U1 nähert sich dem Ende. Der Streckenabschnitt zwischen den Haltestellen Wartenau und Wandsbek Markt wird am 2. August wieder freigegeben. Danach konzentrieren sich die Arbeiten auf den dritten und somit letzten Abschnitt der Wanderbaustelle. Vom 2. bis 17. August liegt der Fokus der Bauarbeiten auf den Haltestellen Straßburger Straße und Alter Teichweg. Dafür muss der Streckenabschnitt zwischen Wandsbek Markt und Wandsbek-Gartenstadt gesperrt werden. Am 18. Und 19. August wird die Sperrung aufgrund der Cycklassics aufgehoben. Allerdings halten die U-Bahnen nicht an den Haltestellen Alter Teichweg und Straßburger Straße.

S-Bahn-Alternativen und Ersatzverkehr mit Bussen: Während der Sperrung des dritten und letzten Streckenabschnitts fährt ein Ersatzverkehr mit Bussen alle Haltestellen zwischen Wandsbek Markt und Wandsbek-Gartenstadt an – die Fahrzeit kann sich je nach Verkehrslage um bis zu 20 Minuten verlängern. Außerdem fahren die Züge der U1 von Ohlstedt/Großhansdorf kommend über Wandsbek-Gartenstadt weiter bis Barmbek. Die Hochbahn empfiehlt ihren Fahrgästen als Alternative die Nutzung der U3 ab Barmbek in Richtung Innenstadt und die S1/S11 ab Wandsbeker Chaussee in Richtung Innenstadt.

Feuerwehr verhindert Großbrand in Wandsbek

Die Feuerwehr hat am Sonntagmittag einen Großbrand an der Walddörferstraße in Wandsbek verhindert. Gegen 13.50 Uhr wurde über den Notruf eine starke Rauchentwicklung im Bereich zweier Lagerhallen gemeldet..Wie die Feuerwehr am Montag mitteilte, brannte an der Einsatzstelle ein außenliegendes, mit Holz vollgestapeltes Regal. Die Brandstelle konnte abgelöscht werden. Die Ausbreitung des Feuers auf die Lagerhallen konnten die Einsatzkräfte der Rettungswache Wandsbek und der Freiwilligen Feuerwehren Farmsen und Tonndorf mittels einer Riegelstellung verhindern. Die Polizei hat die Ermittlung der Brandursache übernommen.

Warnstreik am Hamburg Airport

Die Gewerkschaft Verdi hat für Montag zu einem Warnstreik der Instandhaltung am Hamburger Flughafen aufgerufen. Welche Auswirkungen die Aktion auf den Flugbetrieb hatte, war zunächst unklar. Von etwa 6.00 Uhr an sammelten sich die Mitarbeiter des zuständigen Unternehmens Real Estate Maintenance Hamburg (RMH), berichtete eine Vertreterin von Verdi Hamburg. „Schätzungsweise sind etwa 60 Mitarbeiter in der Frühschicht. Wegen der Urlaubszeit vielleicht auch etwas weniger“, sagte sie. Bis etwa 12 Uhr sollte der Warnstreik dauern. „Eventuell auch zwei bis drei Stunden länger“, teilte Verdi weiter mit.

Hintergrund waren der Gewerkschaft zufolge die laufenden Tarifverhandlungen für die etwa 180 Mitarbeiter, die unter anderem die Gepäckförderanlage und die Startbahntechnik überwachen. Gefordert wurden 9 Prozent Lohnerhöhung über einen Zeitraum von 24 Monaten und die Einführung von Erfahrungsstufen. Dem Warnstreik waren bereits vier Verhandlungsrunden vorausgegangen. „Wir wollen jetzt ein symbolisches Zeichen setzen“, so die Verdi-Vertreterin.