Hamburger Hafen

Maersk-Containerriese muss auf der Elbe notankern

Die "Eugen Maersk" im Hamburger Hafen (Archivbild)

Die "Eugen Maersk" im Hamburger Hafen (Archivbild)

Foto: picture alliance

Wegen einer technischen Störung musste die fast 400 Meter lange "Eugen Maersk" in der Nacht zu Sonnabend ihre Fahrt unterbrechen.

Hamburg. Eigentlich sollte die "Eugen Maersk" bereits fast in Antwerpen angekommen sein. Doch schon kurz nach dem Ablegen in Hamburg gab es eine technische Störung an Bord des fast 400 Meter langen Containerriesen. Wie das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Hamburg mitteilt, musste die "Eugen Maersk" deswegen in der Nacht zu Sonnabend bei Stade notankern.

Elbe eine Stunde lang blockiert

Für rund eine Stunde war die Elbe für Schiffe mit einer Länge von mehr als 120 Metern gesperrt, dann waren die Reparaturen abgeschlossen und die "Eugen Maersk" konnte ihre Fahrt fortsetzen. Die Gefahr einer Gewässerverunreinigung habe zu keiner Zeit bestanden.