Schmidts Tivoli

Nicht ohne meine Tochter – neue Chefin auf dem Kiez

Norbert Aust (l.), hier mit  Corny Littmann, setzt eine seiner vier Töchter in die Geschäftsführung ein

Norbert Aust (l.), hier mit Corny Littmann, setzt eine seiner vier Töchter in die Geschäftsführung ein

Foto: Oliver Fantitsch

Wechsel in Geschäftsführung der Schmidt-Theater. Vater Aust zieht sich zurück und setzt 32-jährige Tessa ein. Corny Littmann bleibt.

Hamburg. Alles neu bei den Kiez-Theatern: Die Schmidts Tivoli GmbH an der Reeperbahn bekommt eine neue Geschäftsführung. Im Amt bleibt weiterhin Theatermacher Corny Littmann. Aber weil sich der bisherige Co-Geschäftsführer Norbert Aust (74) wegen anderer Aufgaben zurückzieht, wurde dringend eine Nachfolge gesucht.

Sie kommt aus der Aust-Dynastie. Es ist eines seiner sechs Kinder, Tochter Tessa, 32 Jahre alt. Wie das Internetportal Hamburger Theater e.V. berichtet, wird die Sozialökonomin gemeinsam mit Hannes Vater (31), dem Mann von Norbert Austs zweitältester Tochter Mira, ab sofort die Leitung der Firma (u.a. "Schmidt Theater", "Schmidtchen", Glanz & Gloria", "Angie's Nightclubs") übernehmen.

Tessa Aust kennt Betrieb seit Kindheit

Tessa Aust kennt den Betrieb seit ihrer Kindheit. "Schmidt und Schmidts Tivoli gehörten zu unserem Leben dazu. Wir haben jede Hausproduktion gesehen, ich habe mit meinen Geschwistern zu Hause die Songs aus vielen Stücken gesungen und gejobbt habe ich hier auch schon.“ Das liegt einige Jahre zurück, als Tessa Aust noch Studentin war. Damals verdiente die Sozialökonomin sich in der Gastronomie der Schmidt-Bühnen am Spielbudenplatz etwas hinzu. Einige Jahre lang hat Tessa Aust im Apple-Konzern in München gearbeitet.

Professor Norbert Aust, der zugleich Vorsitzender des Tourismus-Verbandes in Hamburg ist, plant derzeit ein Kino in der Hafencity. Dafür wolle er mehr Zeit investieren.