Sternschanze

Rote Flora soll im Sommer umfassend saniert werden

Neben der Fassade sollen auch Anschlüsse und Balkone der Roten Flora instand gesetzt werden. Finanziert werden die Arbeiten über Spenden - die allerdings erst noch gesammelt werden müssen.

Hamburg. Unterstützer der Roten Flora wollen das autonome Zentrum umfassend sanieren. Wie auf der Homepage zu lesen ist, sollen „rund 50 WandergesellInnen und HandwerkerInnen“ im Sommer für einen Monat nach Hamburg kommen und das inzwischen sichtbar sanierungsbedürftige Gebäude in der Sternschanze renovieren.

Derzeit findet denmach eine Bestandsaufnahme für die Sommerbaustelle statt. Diskutiert werde unter anderem die Erneuerung des Anbaus an der Terrasse, die Sanierung des Vordachs/Balkons, eine Sanierung der Dachanschlüsse und der Fassade.

Grundsätzlich sei die Grundsubstanz „ganz passabel“, über die Jahre seien immer wieder Ausbesserungen durchgeführt worden. Man wolle sich nun jedoch nicht auf den Erhalt des Status Quo beschränken, sondern die Rote Flora durch „Umbauten noch lebendiger, schöner und offener machen“, heißt es auf der Homepage weiter.

Um das ganze Vorhaben zu finanzieren, sind die Unterstützer nun aufgerufen, Spenden zu sammeln. „Seid Multiplikatoren, organisiert Partys, macht Solitresen, spielt Konzerte, spendet und sammelt Spenden – werdet kreativ! Lasst uns die Sommerbaustelle möglich machen!“

( (HA) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg