Hamburg Summit

Chinas Ministerpräsident Li Keqiang kommt nach Hamburg

Der Regierungschef vertritt sein Land beim diesjährigen „Hamburg Summit: China meets Europe“ und diskutiert mit Vertretern der EU die Handelsbeziehungen zwischen Europa und China.

Hamburg. Am 10. und 11. Oktober lädt die Handelskammer Hamburg zum alle zwei Jahre stattfindenden „Hamburg Summit: China meets Europe“ ein. Als Ehrengast der chinesischen Regierung wird Chinas Ministerpräsident Li Keqiang an der Konferenz teilnehmen.

Der „Hamburg Summit“ dient dazu, die europäisch-chinesischen Wirtschaftsbeziehungen zu verbessern und bringt Führungskräfte aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen, die über aktuelle Themen und Herausforderungen des gemeinsamen Wirtschaftsdialogs diskutieren.

Die Seite der EU-Institutionen wird vertreten durch Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments, sowie Karel De Gucht, EU-Handelskommissar. Auch von der Bundesregierung wir mit hochrangiger Präsenz gerechnet.

Die Handelskammer erwartet an den zwei Konferenztagen rund 500 Teilnehmer aus China und Europa. Der „Hamburg Summit“ 2014 ist bereits die sechste Ausgabe der 2004 in Leben gerufenen Konferenz.

Der Besuch von Li Keqiang ist nicht die erste Teilnahme eines hochrangigen Mitglieds der chinesischen Regierung. 2006 kam mit Wen Jibao der damalige Ministerpräsident nach Hamburg, 2004 und 2008 waren mit Zeng Peiyan bzw. Zhang Dejiang die jeweiligen stellvertretenden Ministerpräsidenten anwesend.