Schul-TÜV

Kritik an Veröffentlichung von Ergebnissen

Der Gesamtpersonalrat der Hamburger Schulen hat sich gegen die Offenlegung der Ergebnisse der Schulinspektion ausgesprochen.

Hamburg. Der Gesamtpersonalrat der Schulen in Hamburg kritisiert das Vorhaben der SPD-Bürgerschaftsfraktion, die Ergebnisse der Schulinspektion offenlegen zu lassen. Regina Tretow, Vorsitzende des Gremiums, fürchtet eine „Spaltung des Schulwesens“. Darüber hinaus werde es einen „Run der Mittelschichtfamilien auf die besser bewerteten Schulen“ geben. In England hätten sich in diesem Zusammenhang etwa die Haus- und Grundstückspreise entsprechend verändert. Der Schul-TÜV sei für den internen Diskussionsprozess sinnvoll, für Außenstehende sei die Rangliste nicht nachvollziehbar. Bislang können sich Eltern in Hamburg nicht umfassend über die Stärken und Schwächen der Schulen informieren. (sba)