Wilhelmsburg

Bezirksamt ordnet Räumung von Bauwagenplatz an

Foto: Roland Magunia

Illegal abgestellten Bauwagen sollen bis Ende November entfernt sein. Wir ziehen das jetzt durch, so Bezirksamtsleiter Schreiber.

Wilhelmsburg. Der Bezirk Mitte hat am Freitag der Bauwagengruppe Zomia schriftlich die Ablehnung mitgeteilt: Ein Wagenplatz am Ernst-August-Kanal in Wilhelmsburg darf nicht errichtet werden. Das bestätigte Bezirksamtsleiter Markus Schreiber (SPD) auf Abendblatt-Anfrage: "Wir hatten die Bauwagenbewohner zu diesem Thema schriftlich angehört und ihre Argumente für einen Wagenplatz geprüft. Es gibt aber mehrere Gründe, die dagegen sprechen. Zum Beispiel, weil es sich dabei um eine Industriefläche handelt."

Jetzt geht Schreiber noch einen Schritt weiter: "Wir werden in der nächsten Woche die sofortige Vollziehbarkeit zur Räumung des illegalen Wagenplatzes anordnen." Dagegen wird die Zomia-Gruppe laut Bewohner Simon Widerspruch vor dem Verwaltungsgericht einlegen: "Es ist enttäuschend und nicht nachvollziehbar, dass der Bezirksamtsleiter nun zu dieser Maßnahme greift."

Aber Markus Schreiber sagt: "Wir ziehen diese Sache jetzt durch. Wenn nichts Unvorhersehbares geschieht, dann ist der Zomia-Bauwagenplatz Ende November Geschichte." Die Bezirksversammlung Mitte wird sich auf Antrag der SPD am Donnerstag mit dem Bauwagenplatz beschäftigen. Schreiber wird aufgefordert, die illegal abgestellten Bauwagen zu entfernen, sofern die Verhandlungen mit den Bewohnern "fruchtlos bleiben".