Stadt zahlt 280 000 Euro für Marketing-WG auf dem Kiez

Hamburg. Wirbel um ein Projekt der Hamburg Marketing GmbH: Sie lockt vier junge Leute mit der Aussicht auf ein Jahr kostenfreies Wohnen an der Reeperbahn - in einem "200-Quadratmeter-WG-Palast", so der O-Ton der stadteigenen PR-Firma. Die Bewohner sollen über Facebook und Twitter für Hamburg werben. Drei der WG-Bewohner erhalten zudem einen Jahresvertrag bei einer bekannten Firma. Von den Gesamtkosten des Projekts in Höhe von 534 000 Euro entfällt der größte Teil (279 000 Euro) auf die Marketing GmbH, also auf die Steuerzahler.

Der Linkspartei-Abgeordnete Norbert Hackbusch, der eine Senatsanfrage zum Projekt gestellt hatte, sagt: "Hamburg Marketing inszeniert einen absurden Wettbewerb und spielt mit den Perspektiven junger Menschen."