Altona

Schönheitskur für den Altonaer Volkspark

Foto: Andrea Warnecke / picture alliance / dpa Themendie

Mit 1,5 Millionen Euro soll die Grünanlage saniert werden, damit sie pünktlich zur Feier ihres 100-jährigen Bestehens in neuem Glanz erstrahlt. Auch andere Parks in Hamburg sollen aufgehübscht werden.

Hamburg. Pünktlich zu seinem 100-jährigen Bestehen im Jahr 2014 soll der Altonaer Volkspark in neuem Glanz erstrahlen: 1,5 Millionen Euro will sich die Stadt die Verschönerung der Grünanlage kosten lassen. Die Bürgerschaft beschloss nun einen entsprechenden Antrag der SPD-Fraktion.

Mit dem Geld sollen in dem in die Jahre gekommenen Park Gehwege erneuert, Eingänge klarer gekennzeichnet, Informations- und Orientierungsschilder angebracht und neues Park-Mobiliar aufgestellt werden. So soll der rund 205 Hektar große Park für Menschen aus den umliegenden Stadtteilen wieder attraktiver gemacht werden.

Derzeit seien viele Wege in einem schlechten Zustand, der Park sei unübersichtlich, die Eingänge seien kaum als solche zu erkennen und wenig einladend, so der SPD-Fraktionschef aus Altona Thomas Adrian. Obwohl der Volkspark Hamburgs größte Grünanlage ist, werde er von vielen kaum wahrgenommen. „Die Sanierungsmittel werden dazu beitragen, den teilweise denkmalgeschützten Altonaer Volkspark pünktlich zu seinem hundertjährigen Jubiläum im nächsten Jahr wieder in alte Schönheit zu bringen“, so Adrian.

Die finanziellen Mittel kommen aus dem Sanierungsfonds Hamburg 2020. Mit der „Offensive für für Hamburgs Stadtgrün“ sollen auf Initiative der SPD auch andere Parks in der Stadt modernisiert werden. 1,5 Millionen Euro wurden für die Grünanlagen in Bergedorf, Eimsbüttel, Harburg, Hamburg-Mitte und Wandsbek beantragt. Auch der Stadtpark, der 2014 ebenfalls sein 100-jähriges Bestehen feiert, soll mit Mitteln in Höhe von 1,5 Millionen Euro saniert werden.