Schleswig-Holstein

Scharbeutz statt Hawaii: Mit einer Weltmeisterin aufs Meer

Lesedauer: 5 Minuten
Genevieve Wood
Der jüngste Trend: Wingsurfen. Dabei lässt man sich von einem Drachen auf einem Board übers Wasser ziehen.

Der jüngste Trend: Wingsurfen. Dabei lässt man sich von einem Drachen auf einem Board übers Wasser ziehen.

Foto: www.luebecker-bucht-ostsee.de

Wingsurfen, Stand-up-Paddling, Kanutour: Die Lübecker Bucht ist ein Wassersportparadies. Sogar eine Weltmeisterin gibt Kurse.

Lübecker Bucht.  Ja, Hawaii wäre schön. Südfrankreich oder Portugal auch oder jedes andere Wassersportgebiet in exotischen und vor allem warmen Ländern. Aber warum eigentlich von der Ferne träumen, wenn das Wassersportparadies vor der Tür liegt?

In der Lübecker Bucht gibt es viele Möglichkeiten, das Meer zu erleben. Bei einem Surf-, Kite-, oder SUP-Board-Kurs etwa, auf einem Segelboot, Katamaran oder im Kanu. Für Wassersportler – egal, ob Einsteiger oder Fortgeschrittene – bieten die Wassersportschulen jede Menge Angebote.

Scharbeutz: Weltmeisterin gibt Kurse in der Lübecker Bucht

Sogar die mehrfache Weltmeisterin im Stand-up-Paddling und Wellenreiten Sonni Hönscheid, die sonst in der ganzen Welt unterwegs ist, wird am Wochenende an die Lübecker Bucht kommen, um auf der Ostsee ihren Sport Anfängern und Fortgeschrittenen näherzubringen.

„Die Bedingungen fürs Stand-up-Paddling sind hier toll, weil die Ostsee meistens ruhig und damit anfängerfreundlich ist“, sagt Sonni Hönscheid, Deutschlands beste Stand-up-Paddlerin. Sie war schon mehrmals in Scharbeutz auf dem Wasser und schwärmt: „Und wenn dann doch Wind weht, ist es hier für Fortgeschrittene auch spannend.“ 2008 stand sie das erste Mal auf dem SUP-Board. Egal, wo sie auf der Welt auf dem Wasser ist: „Die Umgebung ist jedes Mal anders. Man fühlt sich frei, das kann auf Hawaii sein oder in Scharbeutz“, sagt sie. Das Gefühl ist das Gleiche.

Beim Stand-Up-Paddling werden alle Muskeln beansprucht

Am Sonntag, 2. August, ist die mehrfache Weltmeisterin an der SUP-Station Scharbeutz zu Gast und Interessierte haben die Möglichkeit, bei ihr in einem Kursus die Paddeltechnik zu verbessern. Denn das Gleiten übers Wasser mit einem Stand-Up-Paddling-Board macht nicht nur Spaß, sondern ersetzt auch jedes Training im Fitnessstudio.

„Mit der richtigen Technik werden alle Muskeln beansprucht“, sagt Sonni Hönscheid. Dann arbeitet man mit der Kraft des ganzen Körpers, vom Fuß bis in die Fingerspitzen. All das wird die 39-jährige Sylterin Anfängern und Fortgeschrittenen in einem Theorie- und Praxisteil beibringen. Kosten: 59 Euro. Zeiten: 11 Uhr, 13.30 und 16 Uhr jeweils eineinhalb Stunden. Infos und Anmeldung unter Telefon 0174/390 60 41 und www.luebecker-bucht-ostsee.de. Es gibt noch Restplätze.

Bei der Sunrise-Tour der Sonne entgegen paddeln

Die Lübecker Bucht entwickelt sich mehr und mehr zum Wassersportparadies, keine 100 Kilometer von Hamburg entfernt. „Die Wassersportschulen in der Lübecker Bucht bieten Kurse für Einsteiger und ebenso für versierte Wassersportler an. Ob mit dem Surf-, Kite- oder SUP-Board, einem Segelboot, Katamaran oder Kanu – jeder, der sich auf der Ostsee ausprobieren und auspowern möchte, kommt hier voll auf seine Kosten“, sagt Doris Wilmer-Huperz von der Tourismus-Agentur Lübecker Bucht.

Am Sonnabend, 22. August, wird bei der Sunrise-Tour um 9.45 Uhr der Sonne entgegengepaddelt, um gemeinsam die Ruhe in den Morgenstunden auf dem Wasser zu genießen und den neuen Tag zu begrüßen. Diese SUP-Tour ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Los geht es an der Seebrücke. Danach gibt es noch einen gemeinsamen Kaffee. Kosten: 19 Euro, inklusive Board und Kaffee. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, sodass eine Anmeldung unter info@sup-scharbeutz.de empfohlen wird.

Neuester Trend im Wassersport ist das Wingsurfen

Jeden Dienstag (4., 11., 18. und 25. August) geht es um 18 Uhr von der Seebrücke Scharbeutz aus mit dem SUP-Board los, um den Abend auf dem Wasser zu verbringen und im Anschluss einen Cocktail in der Beachlounge zu genießen. Diese Sundowner-Tour kostet 19 Euro inklusive Leihboard. Anmeldung und Infos unter Telefon 0174/390 60 41.

Alle Kurse, Ansprechpartner und Adressen gibt es unter www.luebecker-bucht-ostsee.de/veranstaltungskalender

Innovativ ist man an der Surfstation Sailandsurf in Pelzerhaken, die den neuesten Trend anbietet: das Wingsurfen. Dabei nutzen Surfer einen Flügel ohne Leinen oder feste Verbindung zum Board, um sich übers Wasser ziehen zu lassen. Wingsurfen ist eine Mischung aus Kite- und Windsurfen, bei dem der Surfer mit einer Art Drachen, dem Wing, auf einem Surf-, SUP- oder Foilboard steht.

Lesen Sie auch:

Keine Vorkenntnisse nötig: Wingsurfen lernen in Lübecker Bucht

Zum Wingsurfen sind keine Wassersportvorkenntnisse erforderlich, nur ein wenig Gleichgewicht ist nötig und Scheu, nass zu werden, sollte man nicht haben. Die notwendige Technik kann man in der Surfschule lernen. Ein Tageskursus kostet 100 Euro. Infos und Anmeldung unter www.sailandsurfpelzerhaken.de. Dort kann man auch windsurfen, Katamaran fahren oder mit Optimisten-Segeljollen das Segeln lernen. Der Jollenkurs ist sonntags von 13.30 Uhr bis 14.30 Uhr. Windsurfkurse und Schnuppersurfen gibt es auch bei der Surfschule Axel Sommer. Infos: www.surfschule-timmendorf.de

Wer es lieber ruhiger angeht und mit der Familie unterwegs ist, kann eine Kanutour mit GPS-Geräten unternehmen. Vom Neustädter Hafen geht es in Richtung Norden in das Neustädter Binnenwasser. Die Tour im Kanu für zwei bis fünf Personen kostet für Kinder bis 12 Jahre nichts, ab 13 Jahren 25 Euro. Termine: 4., 11., 18. und 25. August jeweils elf bis 14 Uhr. Infos unter Telefon 04561/5598-192, info@gluecks-events.de.