Kinderbetreuung

Waldkindergarten Buckhorn in Volksdorf darf bleiben

Die an die Grundschule Buckhorn angeschlossene Waldkita muss geschlossen werden, wenn sich weder Baugrund noch eine Immobilie findet. Wir Eltern sind fassungslos, traurig und verzweifelt!

Die an die Grundschule Buckhorn angeschlossene Waldkita muss geschlossen werden, wenn sich weder Baugrund noch eine Immobilie findet. Wir Eltern sind fassungslos, traurig und verzweifelt!

Foto: Sonya Osmy

Der Kita drohte nach 14 Jahren das Aus, weil die Grundschule die Räume benötigt. Jetzt wurde eine Übergangslösung gefunden.

Hamburg. Der Kindergarten mit waldpädagogischem Ansatz an der Grundschule Buckhorn in Volksdorf ist gerettet. Die Einrichtung kann auf dem Gelände der Schule bleiben und muss nicht schließen.

Wie berichtet, hatten die Eltern des Kindergartens, der ein besonderes Angebot ähnlich einer Waldkita hat, Ende November ein Schreiben erhalten, in dem sie darauf hingewiesen wurden, dass die Kita vor dem Aus stünde, weil Räume fehlten.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Kita-TÜV: Wie gut werden Hamburgs Kinder betreut?

Kita muss wegen Personalmangels schließen – Eltern in Wut

Mehr Förderung für Kitas in Hamburger Brennpunkten

Gespräche mit Behörden und dem Bezirk Wandsbek

Nun die gute Nachricht: „Wir können mit unserer Einrichtung auf dem Gelände der Grundschule bleiben“, sagt Thomas Reidegeld, Geschäftsführer des Hamburger Schulvereins von 1875 e.V., der die Kita dort betreibt. Dieser Rettung vorangegangen waren Gespräche mit verschiedenen Behörden und dem Bezirk Wandsbek.

Der an die Grundschule Buckhorn angeschlossenen Kita drohte nach 14 Jahren das Aus, weil die Schule die bislang von der Kita genutzten Räume nun selbst aufgrund steigender Schülerzahlen benötigt. „Wir können die 40 Kinder in mobilen Containern unterbringen, und wenn die Schule ausgebaut und erweitert ist, bekommen wir wieder feste Räume“, sagt Thomas Reidegeld. Die Container sind also lediglich eine Übergangslösung.