Buchtipp

Pragmatische Ideen für die Digitalisierung im Mittelstand

Lesen bringt die Karriere voran.

Lesen bringt die Karriere voran.

Foto: clu / Getty Images/iStockphoto

Professor und Geschäftsführer entwickeln gemeinsam „Strategien zum Umgang mit der digitalen Transformation“ für Hidden Champions.

Berlin.  Die digitale Transformation stellt mittelständische Unternehmen vor besondere Herausforderungen. Im Vergleich zu Konzernen stehen weniger Ressourcen für strategische Projekte zur Verfügung, und ein Mittelständler kann sich weniger wirtschaftliche Fehlschläge leisten.

Entsprechend vorsichtig agieren viele dieser Unternehmen bei der Digitalisierung ihres Geschäfts. Darin liegt die Gefahr, abgehängt zu werden.

Ein Buch für Entscheider in kleinen und mittleren Unternehmen

Das Buch „Strategien zum Umgang mit der digitalen Transformation“ von Gordon Müller-Seitz und Werner Weiss (Vahlen, 139 S., 24,90 Euro) richtet sich an Entscheider in kleineren und mittleren Unternehmen, die mit ihrem Tagesgeschäft ausgelastet sind und dennoch das Thema Digitalisierung professionell vorantreiben wollen.

Müller-Seitz ist Hochschulprofessor, Weiss Geschäftsführer eines Mittelständlers. Gemeinsam gelingt es ihnen in diesem Buch, den aktuellen Stand der internationalen Managementlehre zur Digitalisierung und die praktische Unternehmensführung unter einen Hut zu bringen.

Sie benennen zum Beispiel die typischen Argumente gegen Veränderungen und gegen neue Strategien, schildern aber auch ausführlich die fünf Erfolgsfaktoren, die ein Unternehmen fit für die Zukunft machen.

Zwei Perspektiven zusammengeführt

Beide Autoren beleuchten das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven. Stilistisch gibt es kleine Brüche. Das eine Kapitel liest sich eher akademisch, das andere praxisorientiert.

Insgesamt passt das aber ganz gut zusammen, denn der Leser bekommt sowohl Forschungsstand als auch Handlungsempfehlungen kompakt zusammengefasst.

Praxistauglich – und spart den Berater

Das Thema ist nicht mehr ganz neu. Dieser Titel gehört zur dritten Generation von Digitalisierungsbüchern. Die erste Welle präsentierte Visionen. Die zweite bot Konzepte und Ideen an.

Mittlerweile gibt es erprobte Vorgehensweisen, die ihre Praxistauglichkeit erwiesen haben. Wer sich die Expertise teurer Berater sparen will oder muss, kann zu diesem Buch greifen.