Die Qual der Wahl beim Zeitmanagement

Papier oder Elektronik - was ist besser?

| Lesedauer: 2 Minuten

Ein neuer Kalender ist fällig. Doch was soll es 2010 sein? Der gute alte Wochenkalender? Ein Ringbuch mit ausgefeilten Tages- oder Wochenplänen und vielen Formularen? Oder sollten Sie Ihren Terminkalender doch per Handy und PC führen? Eine einfache Lösung für alle gibt es nicht. Es kommt darauf an, was Sie wirklich brauchen.

Es ist paradox. Immer mehr Menschen klagen, dass sie keine Zeit hätten. Was sie meinen: Sie erlauben sich immer weniger Pausen, keine Phasen bewusster Entspannung und Ruhe. Dabei haben wir mehr Zeit zur Verfügung als alle Generationen vor uns. Steigende Lebenserwartung, weniger Wochen- und Lebensarbeitszeit, längerer Ruhestand. Außerdem nimmt uns die Hausarbeit weniger in Anspruch als früher - moderne Haushaltsgeräte sparen viel lästige und zeitraubende Arbeit. Und dennoch stellen sich viele Menschen eine Frage: Warum schaffe ich in der mir zur Verfügung stehenden Zeit nie das, was ich schaffen muss?

"Die meiste Energie und Zeit verpufft, weil klare Ziele, Planung, Prioritäten und Übersichten fehlen", sagt der Zeitmanagement-Experte Lothar J. Seiwert. Der Schlüssel zu mehr Gelassenheit und Erfolg: "Beherrschen Sie die eigene Arbeit und Zeit, statt sich von ihnen beherrschen zu lassen", rät Seiwert. Um Zeit zu gewinnen, "ist es sinnvoll, sich auf das zu konzentrieren, was Sie tatsächlich beeinflussen können", meint die Trainerin und Autorin Cordula Nussbaum.

  • Sie können Aktivitäten und Aufgaben organisieren.
  • Sie können sich auf Dinge konzentrieren, die Ihnen in Ihrem Leben wichtig sind.
  • Sie können sich und Ihre Einstellung verändern.

Bei diesem Selbstmanagement hilft Ihnen ein bewusster und kluger Umgang mit der Zeit - und dafür benötigen Sie das richtige Werkzeug. Ist es das Zeitplansystem aus Papier oder ist es ein elektronischer Kalender im PC oder auf dem Handy? Die Antwort ist simpel: "Es gibt nicht ,das System', das für alle Menschen passt", sagt Jörg W. Knoblauch, Geschäftsführer der Firma Tempus. "Es kommt nicht darauf an, ob Sie Papier oder Elektronik verwenden. Sie brauchen einfach ein Instrument, das Ihnen hilft, Ihre Termine, Adressen und Ziele im Blick zu behalten." Nehmen Sie sich Zeit, bevor Sie sich entscheiden, welches System zu Ihnen passt. Entscheidend ist, dass Sie "Ihr" System dann auch konsequent täglich pflegen und damit planen.

Literatur zum Thema:
Jörg Knoblauch, Johannes Hüger, Marcus Mockler: Ein Meer an Zeit. Campus, 284 Seiten, 19,90 Euro.
Lothar Seiwert: Das neue 1x1 des Zeitmanagements. GU, 95 Seiten, 12,90 Euro.
Cordula Nussbaum: 300 Tipps für mehr Zeit. GU, 256 Seiten, 12,90 Euro.

( (MHW) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Karriere