Wegen des Coronavirus

Rentenversicherung berät vorerst nur noch telefonisch

Offene Türen für Versicherte gibt es in den Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung derzeit nicht. Telefonisch geht die Beratung aber weiter.

Offene Türen für Versicherte gibt es in den Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung derzeit nicht. Telefonisch geht die Beratung aber weiter.

Foto: dpa

Direkte Kontakte mit Anderen meiden: Darum geht es im Kampf gegen das neue Coronavirus. Die Rentenversicherung setzt daher persönliche Termine aus. Die Beratung für Versicherte geht trotzdem weiter.

Berlin. Die Coronavirus-Ausbreitung hat auch Auswirkungen auf die Beratung der Rentenversicherung: Ab sofort bekommen Versicherte Antworten auf Fragen ausschließlich telefonisch, erklärt die Deutsche Rentenversicherung Bund. Eine persönliche Beratung in Auskunfts- und Beratungsstellen ist bis auf Weiteres nicht möglich.

Anträge können weiterhin auch schriftlich und online gestellt werden. Das kostenfreie Service-Telefon ist unter der Telefonnummer 0800/10 00 48 00 erreichbar. Versicherte müssten angesichts des erhöhten Aufkommens aber damit rechnen, dass es zu Wartezeiten kommt.

Versicherte können Anträge auch online über www.deutsche-rentenversicherung.de stellen.