Wirtschaft

Reederei Hamburg Süd verkauft ihr Reisebüro

Ein Containerschiff der Reederei Hamburg Süd ist auf der Elbe zu sehen.

Ein Containerschiff der Reederei Hamburg Süd ist auf der Elbe zu sehen.

Foto: dpa

Das britisches Reiseunternehmen ATPI kauft das Hamburger Reisebüro und möchte die Mitarbeiter übernehmen.

Hamburg.  Ein weiteres Stück Tradition der Hamburger Reederei Hamburg Süd geht verloren. Das Unternehmen verkauft seine Reiseagentur mit dem Reisebüro am Burchardplatz. Käufer ist ein Anbieter von Geschäftsreisen namens ATPI mit Sitz in Großbritannien.

Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, teilte Hamburg Süd mit. Die Schiffe der Reederei wurden in der Vergangenheit gern für private Mitreisen gebucht. Doch mit dem Verkauf an den Branchenführer Maersk und dessen Übernahme der Hamburger Flotte 2017 wurde dieses Angebot abgeschafft.

Mitarbeiter sollen übernommen werden

Jetzt wird auch das Reisebüro verkauft, das auf Kreuzfahrten und Frachtschiffreisen spezialisiert ist, den Hauptteil seines Umsatzes aber mit der Reiseabwicklung großer Geschäftskunden macht.

„Mit ATPI haben wir ein starkes Unternehmen aus der Reisebranche als Käufer gefunden, dass sich mit der Hamburg Süd Reiseagentur strategisch im deutschen Markt etablieren kann“, sagte Arnt Vespermann, Geschäftsführer der Reederei. Die 55 Mitarbeiter der Reiseagentur sollen übernommen werden.

( mk )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wirtschaft