Hamburg. Wie die Hamburger Traditionsfirma dem Verkaufsstopp der EU trotzt. Nun soll eine Ministerin eingreifen.

Wer dieser Tage beim Tabakhändler seines Vertrauens nach Mentholzigaretten fragt, erlebt bisweilen besondere Zuwendung und Fürsorge. „Ein paar Schachteln habe ich noch“, heißt es dann. Und nicht selten folgt das Angebot: „Ich könnte noch einen Vorrat für Sie bestellen.“ Helmut Schmidt, Deutschlands bekanntester Mentholzigaretten-Dauerraucher, soll gleich 200 Stangen im Langenhorner Reihenhaus gehortet haben, als vor fast zehn Jahren bekannt wurde, dass die EU den Verkauf der mit Pfefferminz-Aromen versetzten Glimmstängel verbieten will. Die Umsetzung dieses Plans erlebt der 2015 verstorbene Altkanzler nicht mehr.