Berlin. Viele Reinigungskräfte stehen vor der Arbeitslosigkeit. Dabei hängt von ihnen in der Corona-Krise viel ab – etwa in Krankenhäusern.

Ihr Einsatz beginnt meist, wenn die öffentlich wirksame Arbeit getan ist. Wenn die Chirurgen die Operation beendet haben, sind sie zur Stelle. Wenn das Pflegepersonal den Essenssaal geräumt hat, rücken sie an. Bevor im Büro der erste Mitarbeiter den Computer hochfährt, waren sie schon da: Gebäudereiniger sind in der Corona-Krise gefragter denn je.