Firmenjubiläum

Deutsche Bank hat neuen Chef für Norddeutschland

Deutsche-Bank-Vorstandsmitglied Karl von Rohr (l.) und der neue Nord-Chef Stefan Knoll.

Deutsche-Bank-Vorstandsmitglied Karl von Rohr (l.) und der neue Nord-Chef Stefan Knoll.

Foto: Andreas Laible

Neujahrsempfang in Hamburg mit Rekord-Gästezahl. Stefan Knoll seit Oktober Sprecher der Geschäftsleitung im Norden.

Hamburg.  „150 Jahre“ – das Motto des Neujahrsempfangs der Deutschen Bank in Hamburg hatte man gut sichtbar an die stuckverzierte Wand des Börsensaals der Handelskammer projiziert. Entsprechend dem feierlichen Anlass des Firmengeburtstags konnte Karl von Rohr, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank, eine Rekordzahl von mehr als 800 Gästen auf dem Empfang begrüßen.

Anders als in den Vorjahren stand auch ein Senator am Rednerpult: Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) erinnerte daran, dass die Deutsche Bank schon zwei Jahre nach der Gründung in Berlin, im Januar 1872, eine Filiale in Hamburg eröffnete. Ihr Geschäftszweck bestand in der Finanzierung des Außenhandels. Dressel sprach der Bank ein „großes Dankeschön für das Engagement für den Wirtschaftsstandort Hamburg“ aus.

Uwe Hadeler ist neu in der Geschäftsleitung

Beim Neujahrsempfang präsentierte sich die Regionale Geschäftsleitung Nord der Bank in neuer Zusammensetzung: Stefan Knoll ist seit Oktober Sprecher der Geschäftsleitung im Norden. Bereits seit 2012 war er in diesem Gremium für den Privatkundenbereich verantwortlich. Anke Sahlén leitet seit dem Jahreswechsel das Geschäft mit vermögenden Privatkunden (Wealth Management) in den Regionen Nord, Nordwest und Ost. Ihr Vorgänger Frank Schriever übernahm die Leitung des Wealth Management für Deutschland.

Wie Sahlén ist auch Uwe Hadeler neu in der Geschäftsleitung Nord am Adolphsplatz. Hadeler ist als Nachfolger von Cornel Wisskirchen, der eine andere Aufgabe übernimmt, seit Oktober verantwortlich für die Geschäfts- und Firmenkunden in Hamburg, Schleswig-Holstein Bremen und Niedersachsen.

1600 neue Unternehmenskunden

Nach Angaben von Knoll hat die Deutsche Bank im vergangenen Jahr im Norden 1600 neue Unternehmenskunden gewonnen. Das im Bereich Wealth Management betreute Vermögen sei hier um mehr als eine halbe Milliarde Euro gewachsen. Die Bank hat in der Region Nord 1,1 Millionen Privat- und Firmenkunden, davon 292.000 in Hamburg. Sie unterhält im Norden 85 Filialen, in Hamburg sind es 19.