Hamburg

Die Hafenbahn transportiert so viele Güter wie nie

Hamburgs Wirtschaftssenator Michael
Westhagemann (parteilos).

Hamburgs Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos).

Foto: Daniel Reinhardt / dpa

2,4 Millionen Container werden erwartet. Züge im Schnitt 620 Meter lang. Wirtschaftssenator: „Zahl ist beeindruckend“.

Hamburg.  Die Hamburger Hafenbahn hat in diesem Jahr so viele Güter und Container wie noch nie transportiert. Für das Gesamtjahr sei eine Transportleistung von mehr als 2,4 Millionen Standardcontainern (TEU) über die Schiene zu erwarten, teilte die Hafenbehörde Hamburg Port Authority (HPA) am Montag in der Hansestadt mit. „Diese Zahl ist wirklich beeindruckend“, sagte Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos). „In Hamburg werden fast so viele Container per Bahn transportiert wie in Rotterdam, Antwerpen und Bremen zusammen.“ Das zeige die internationale Bedeutung der Hafenbahn und mache den Hafen der Hansestadt zum Eisenbahnknoten Nummer eins in Europa.

In den ersten neun Monaten des Jahres erreichte die Bahn beim An- und Abtransport der Container im Hamburger Hafen einen Anteil von knapp 45 Prozent. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 42,5 Prozent. „Ein wesentlicher Schlüssel für den Erfolg der Hafenbahn ist die kontinuierlich gesteigerte Effizienz. So ist die durchschnittliche Auslastung der auf den Gleisen der Hafenbahn verkehrenden Züge mit 74 Standardcontainern pro Zug in diesem Jahr auf ein neues Rekordniveau gestiegen“, sagte HPA-Geschäftsführer Jens Meier.

Züge werden immer länger

Die Züge werden immer länger. Im Durchschnitt sind es jetzt 620 Meter nach 609 Metern im Vorjahr. Damit steige die Effizienz des Hafenverkehrs. Auf diese Weise werde auch ein wichtiger Beitrag geleistet, um Umwelt und Straßen in Hamburg weiter zu entlasten, so Hafenchef Meier.

Die Hafenbahn, die 1866 gegründet wurde, verfügt im Hafengebiet über mehr als 300 Schienenkilometer. Die Gleise werden von 140 Eisenbahnverkehrsunternehmen genutzt. Mithilfe innovativer Technik sollen die Züge auf der Hafenbahn künftig noch wirtschaftlicher rollen. An zwei Standorten zwischen Hausbruch und dem Hafenbahnhof Alte Süderelbe seien mittlerweile vollautomatische Detektoren installiert, die in Echtzeit Informationen über das Gewicht der Waggons, falsche Wagenreihungen, überladene Wagen oder abgefahrene Räder liefern.