Netzausbau

Vodafone will Netz an Autobahnen verbessern

Der Internet-Anbieter Vodafone will noch in diesem Geschäftsjahr über 2000 Basisstationen ausbauen und modernisieren.

Der Internet-Anbieter Vodafone will noch in diesem Geschäftsjahr über 2000 Basisstationen ausbauen und modernisieren.

Foto: Federico Gambarini / dpa

Vodafone will für ein besseres Netz an Autobahnen und Bahnstrecken in Deutschland sorgen. Es soll zu weniger Gesprächsabbrüchen kommen.

Hannover.  Vodafone will die Abdeckung mit dem schnelleren Mobilfunk-Datenstandard LTE an deutschen Autobahnen und Bahnstrecken ausbauen. Noch in diesem Geschäftsjahr würden 700 zusätzliche Basisstationen gestartet sowie rund 1500 Stationen modernisiert, kündigte der Chef der Deutschlandsparte des britischen Telekomkonzerns, Hannes Ametsreiter, am Montag auf der Computermesse Cebit an.

LTE entlang der ICE-Strecken

So soll es beispielsweise zu weniger Gesprächsabbrüchen auf der vielbefahrenen A9 zwischen Bayreuth, Nürnberg und Ingolstadt kommen. Ziel ist es demnach auch, bis Ende 2019 LTE flächendeckend entlang den deutschen ICE-Hauptstrecken verfügbar zu machen.

In Deutschland bieten die Deutsche Telekom, Vodafone und Telefonica Deutschland ein eigenes LTE-Netz an. Obwohl es auch bei 4G noch Abdeckungslücken gibt, konzentriert sich die Branche verstärkt auf die bereits nächste - dann fünfte - Mobilfunkgeneration.

5G ist in Planung

5G soll den Weg für eine ganze Reihe an künftigen Schlüsseltechnologien ebnen - wie etwa autonomes Fahren. Dafür wird ein Netz benötigt, das riesige Datenmengen in Echtzeit transportiert und somit die Vernetzung von Geräten ermöglicht. Eine Frequenzauktion steht hier nächstes Jahr an (rtr).