Smartphone

iPhone 6 Plus zum Discount-Preis – nicht bei Aldi Nord

Das iPhone 6 Plus gibt es ab kommender Woche bei Aldi.

Das iPhone 6 Plus gibt es ab kommender Woche bei Aldi.

Foto: imago stock&people / imago/Levine-Roberts

Nach der Supermarktkette Rewe bietet nun auch Aldi ein Smartphone günstig in den Märkten an. Nur Aldi Nord macht nicht mit.

Berlin.  Ab kommender Woche bietet Aldi Süd in seinen Märkten das iPhone 6 Plus von Apple zu einem vergleichsweise niedrigen Preis an. Für 479 Euro wird das Smartphone mit einem Speicher von 16 GB zu haben sein – als Bonus gibt es zehn Euro Guthaben beim Mobilfunkanbieter Aldi Talk. Aldi Nord plant nicht, das Gerät in seinen Filialen anzubieten. Doch ist das Angebot wirklich so gut, wie es scheint? Und wird das iPhone nun zum Ramsch-Produkt?

Der Discounter aus Mülheim versteckt das Gerät auf einer der hinteren Seite seines neuesten Prospektes. Das spricht auf den ersten Blick nicht für das beste aller Angebote. Zuerst hatte das Redaktionsnetzwerk Deutschland darüber berichtet. Ein Vergleich mit Online-Shops der Konkurrenz zeigt jedoch: Für diesen Preis ist das Handy kaum zu bekommen.

Bei Gravis, einem offiziellen Service-Partner von Apple, kostet das iPhone 6 Plus 649 Euro. Den gleichen Preis veranschlagt Media Markt für das Gerät in schwarz. Die weiße Version kostet sogar 679 Euro. Apple selbst bietet das Gerät gar nicht mehr im eigenen Online-Shop an.

http://Die_Airpods_im_Test{esc#209027613}[video]

iPhone 6 Plus ist bereits zwei Jahre alt

Und genau das deutet auch auf den Haken an dem Angebot hin. Zwar ist der Aldi-Preis im Vergleich zur Konkurrenz unschlagbar, doch handelt es sich um ein Handy, das mittlerweile über zwei Jahre alt ist. Mit der Vorstellung des iPhone 7 hat Apple den Verkauf eingestellt.

Kunden die neben dem Preis und dem Prestige auch auf technische Details achten, sollten bedenken, dass es sich bei dem Angebot um die iPhone-Variante mit 16 Gigabyte Speicher handelt – also dem kleinsten Speicher der 6er-Serie. Technisch stärkere Geräte der Konkurrenz – etwa das Sony Xperia Z3 mit 16 GB – werden mitunter für 320 Euro angeboten.

Rewe bot iPhone 7 für 666 Euro an

Aldi Süd ist nicht die einzige Supermarkt-Kette, die in der jüngsten Vergangenheit Apple-Geräte angeboten hat. So hat der „Stern“ Ende März darüber berichtet, dass in Rewe-Filialen in Hamburg und Hessen das iPhone 7 mit 128 GB Speicher für 666 Euro angeboten wurde. Das sind über 200 Euro weniger als Apple selbst für das Gerät verlangt. Doch im Gegensatz zum Aldi-Süd-Angebot, das flächendeckend gilt, war die Rewe-Aktion auf nur fünf Märkte beschränkt.

Dass Apple-Handys nun zum Ramsch-Produkt in Supermärkten werden, ist eher unwahrscheinlich. So bieten Aldi Nord und Aldi Süd in ihren Online-Shops schon länger iPhones an, so auch das iPhone 7 für 824 Euro. Das sind zwar immer noch 40 Euro unter dem Apple-Preis – aber von Ramsch kann man bei diesem Preis nicht sprechen.