Ministererlaubnis

Gabriel überrascht Kaiser's-Mitarbeiter auf Weihnachtsfeier

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (Mitte) kam bei der Weihnachtsfeier in einem Lager von Kaiser's Tengelmann in Berlin vorbei und sprach mit den Mitarbeitern.

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (Mitte) kam bei der Weihnachtsfeier in einem Lager von Kaiser's Tengelmann in Berlin vorbei und sprach mit den Mitarbeitern.

Foto: Bernd von Jutrczenka / dpa

Die Übernahme von Kaiser’s Tengelmann durch Edeka ist durch. Gabriel schaute aus diesem Anlass sogar bei der Weihnachtsfeier vorbei.

Berlin.  Überraschungsgast bei der Weihnachtsfeier von Kaiser's Tengelmann: Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat am Freitag in Berlin in der Kantine vorbeigeschaut, wo Betriebsrat und Mitarbeiter, die zwei Jahre um ihre Jobs zittern mussten, die Übernahme durch Edeka und Rewe bejubelten. „Das haben wir gut hingeschaukelt, Frohe Weihnachten. Ende gut, alles gut“, rief SPD-Chef Gabriel den Kassiererinnen und Lagerarbeitern zu.

Ein Kaiser's-Manager dankte Gabriel für dessen „riskanten Einsatz“, der mit seiner umstrittenen Sondergenehmigung die Übernahme erst ermöglicht habe. Für die knapp 15.000 Beschäftigten der Supermarktkette bedeutet dies eine fünfjährige Arbeitplatzgarantie.

„Man muss sich in der Politik berühren lassen“

Gabriel betonte, er persönlich sei kein Risiko eingegangen. Wenn es schiefgegangen wäre, hätte er eben zehn Artikel mehr mit dem Tenor abbekommen, er sei ein Idiot. Die Kaiser's-Mitarbeiter hätten hingegen um ihre Existenz fürchten müssen. Die sogenannte Ministererlaubnis – die im Bundestag alle Parteien bis auf die Grünen unterstützt hätten – sei die Chance gewesen, um zu zeigen, dass die Politik nicht abgehoben sei. „Man muss sich in der Politik berühren lassen vom Schicksal anderer Menschen“, sagte Gabriel. (dpa)