Flugzeugbauer

Airbus sichert sich Großauftrag von US-Fluglinie Delta

Ein Flugzeug mit dem Logo des Flugzeugbauers Airbus.

Ein Flugzeug mit dem Logo des Flugzeugbauers Airbus.

Foto: Andy Rain / dpa

Airbus setzt sich durch gegen die Konkurrenz Boeing: Mit der Airline Delta hat der Flugzeugbauer ein Milliarden-Geschäft abgeschlossen.

Atlanta/Toulouse.  Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat seinen US-Rivalen Boeing ein weiteres Mal ausgestochen. Die amerikanische Fluglinie Delta stockte ihre bestehende Bestellung bei Airbus über 45 Mittelstreckenjets in der Langversion A321 um 37 Maschinen auf, wie sie am Freitag in Atlanta mitteilte.

Damit zog Boeing mit seinem Konkurrenzmodell 737 erneut den Kürzeren. Der Auftrag hat laut Preisliste einen Gesamtwert von 4,3 Milliarden US-Dollar (etwa 3,8 Milliarden Euro). Allerdings sind bei Flugzeugbestellungen hohe Rabatte üblich.

Delta-Jets ersetzen Modelle mit hohem Verbrauch

Die neuen Flugzeuge ersetzen bei Delta ältere Jets, die wegen ihres hohen Treibstoffverbrauchs als unrentabel gelten. Auch bei den Großraumjets setzt Delta inzwischen auf Modelle des europäischen Herstellers Airbus. Kleinere Jets wie die A321 baut Airbus seit kurzem auch in einem neuen Werk in den USA. (dpa)