Möbelhaus

Strangulationsgefahr: Ikea ruft Fledermauscape Lattjo zurück

Ikeas Fledermauscape Lattjo: Laut Hersteller besteht Verletzungsgefahr.

Ikeas Fledermauscape Lattjo: Laut Hersteller besteht Verletzungsgefahr.

Foto: . / Ikea

Warnung vor einem Kinderspielzeug von Ikea: Ein Fledermauscape ruft das Möbelhaus sofort zurück, weil Strangulationsgefahr bestehe.

Hofheim-Wallau.  Ikea ruft ein beliebtes Produkt für Kinder zurück – und mahnt Eltern dringend zur Vorsicht. Der Konzern „bittet Kunden, die ein Lattjo Fledermauscape erworben haben, ihre Kinder sofort davon abzuhalten, damit zu spielen“, heißt es in einer Mitteilung des Einrichtungshauses. Es gebe eine volle Rückerstattung des Kaufpreises.

Der Grund: Zuvor hatte es Meldungen gegeben, dass drei Kinder sich beim Tragen des Fledermauscapes leicht am Hals verletzt hatten. „Der Klettverschluss des Capes saß so fest, dass Kinder diesen nicht leicht genug öffnen konnten“, heißt es in der Mittelung.

Vorsicht wegen Strangulationsgefahr

Es seien zwar keine Verletzungen gemeldet worden, die eine medizinische Versorgung erforderten. Dennoch rufe Ikea als Vorsichtsmaßnahme das Produkt wegen der Gefahr möglicher Verletzungen am Hals oder gar einer Strangulation zurück.

„Bei Ikea haben wir eine Nulltoleranz in Bezug auf Kindersicherheit. Daher können wir nicht hinnehmen, dass beim Spielen eine mögliche Verletzungsgefahr besteht“, so Cindy Andersen, Business Area Manager bei Ikea Kinderwelt. Es werde zukünftig neue interne Anforderungen und Testmethoden geben, speziell für diese Art von Verschlüssen.

Das „Lattjo Fledermauscape“ ist seit November 2015 bei Ikea erhältlich. Weitere Informationen unter der kostenfreien IKEA Rufnummer 0800-225545. (les)