Lebensmittel

Chio Dip könnte verderben – Hersteller ruft Sauce zurück

Nicht genug erhitzt: Intersnack ruft Käse-Dips zurück.

Nicht genug erhitzt: Intersnack ruft Käse-Dips zurück.

Foto: Intersnack / FMG

Es könnte ekelig werden: Eine Charge von Chio Dip-Gläsern ist zurückgerufen worden, weil die cremige Sauce vorzeitig verderben könnte.

Köln.  Der Snack-Hersteller Intersnack ruft bestimmte Gläser seines Produktes Chio Dip Hot Cheese zurück. Der Rückruf gilt für 200-Milliliter-Gläser mit der Chargennummer L17.05.2016, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Ein geringer Teil der Gläser sei bei der Zubereitung nicht ausreichend erhitzt worden. Damit sind möglicherweise Keime oder Bakterien nicht abgetötet worden, der Dip könnte deshalb vorzeitig verderben.

Intersnack nennt den Rückruf eine reine Vorsichtsmaßnahme und begründet sie mit seinem „Qualitätsversprechen“. Kunden könnten die betroffene Ware an den Einzelhändler zurückgeben oder – ohne Porto zu zahlen – an Intersnack einschicken.

Im Januar hatte der Hersteller Dips der Sorten Hot Cheese und Mild Salsa wegen Glassplittern zurückrufen müssen.