Airbus-Jobs für die nächsten zehn Jahre gesichert

Flugzeugbauer übertrifft seine eigenen Ziele – und überholt US-Rivalen Boeing

Toulouse. Airbus hat einen neuen Branchenrekord aufgestellt: Der Auftragsbestand hat sich im Jahr 2014 auf 6386 Flugzeuge erhöht. Damit sichert das Orderbuch bei dem aktuellen Produktionstempo rein rechnerisch die Arbeit für mehr als zehn Jahre.

„Airbus hat seine Ziele 2014 nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen“, sagte Vorstandschef Fabrice Brégier auf der Jahrespressekonferenz in Toulouse. Mit einem starken Endspurt im Dezember hat der europäische Flugzeugbauer den US-Rivalen Boeing bei den Neubestellungen knapp hinter sich gelassen: Airbus verzeichnete im vergangenen Jahr unter dem Strich 1456 Aufträge, Boeing kam auf 1432 Bestellungen.

Beim Auftragswert und den Produktionszahlen blieb Airbus jedoch deutlich hinter den Amerikanern zurück. Für 2015 stellte Brégier keine großen Sprünge in Aussicht.

Das Airbus-Topmanagement gab sich überzeugt, dass das Spitzenmodell A380, das zuletzt wenig gefragt war, weitere Kunden findet. Der doppelstöckige Jet habe „langfristig eine glänzende Zukunft“ vor sich, sagte Brégier. Verkaufsvorstand John Leahy hält den A380 angesichts der Marktentwicklung ebenfalls für einen sinnvollen Teil der Airbus-Produktpalette: „Es ist das richtige Flugzeug, weil das weltweite Passagieraufkommen steigt.“