Info

Metallindustrie schwächelt

Die Hoffnung auf einen herbstlichen Aufschwung hat sich für die norddeutsche Metall- und Elektroindustrie nicht erfüllt. Die Auslastung der Kapazitäten haben sich im Jahresverlauf auf 84,5 Prozent verschlechtert, teilte der Arbeitgeberverband Nordmetall das Ergebnis einer Verbandsumfrage mit. Noch im Frühjahr lag sie bei 87,2 Prozent.

Ihre Geschäftslage beurteilten 73 Prozent der Betriebe entweder als gut oder befriedigend. Zehn Prozent der Firmen seien seit dem Frühjahr von der Positiv- auf die Negativseite gewechselt, sagte Nordmetall-Präsident Thomas Lambusch. „Das zeigt: Nicht nur die Stimmung, auch die Lage hat sich bei einer ganzen Reihe von Unternehmen eingetrübt.“

Die Auslastung der Kapazitäten unterschreite den zehnjährigen Jahresdurchschnitt von 87,1 Prozent. Im Durchschnitt würden die Auftragsbestände für die kommenden drei Monate reichen. Grund für die schwache Auslastung sei die schlechte Konjunkturlage in Frankreich und Italien. „81 Prozent unserer Mitglieder liefern ins Ausland“, so Lambusch.