City-Geschäfte locken mit Preisnachlässen von 50 Prozent und mehr

Hamburg. Kaum ist Weihnachten vorbei, purzeln in der Hamburger Innenstadt und in den Einkaufszentren die Preise. Um 50 Prozent und mehr haben Warenhäuser und große Modeketten ihre Waren herabgesetzt. Vor allem wegen des bislang relativ warmen Winters werden Daunenjacken, dicke Pullover oder Stiefel nun kräftig reduziert. „Alles muss raus“, sagt etwa der Chef von Karstadt an der Mönckebergstraße, Werner von Appen. „Wir wollen die laufende Winterkollektion bis zum letzten Stück verkaufen.“ Insgesamt rechnet der Einzelhandelsverband Nord damit, dass die Hamburger Branche 2013 etwas besser abschneidet als im Vorjahr. „Wir erwarten 2,12 bis 2,2 Milliarden Euro Umsatz“, schätzt Geschäftsführer Wolfgang Linnekogel.