Info

Weihnachtssymbol mit dunklen Wurzeln und Nieseffekt

Zu der Familie der Hahnenfußgewächse gehört die Christrose, die auch Schneerose oder Weihnachtsrose genannt wird. Als ihr natürliches Verbreitungsgebiet gelten vor allem die Alpen. Die Hauptblütezeit liegt in den Monaten Februar bis April, je nach Höhen- und Schneelage beginnt ihre Saison aber schon im November und endet im Mai. Die immergrüne Pflanze wird mehr als 20 Jahre alt und gehört zu der Gattung Nieswurz (Helleborus). Das verdankt sie ihren Wurzeln, deren schwarze Farbe ihr den wissenschaftlichen Namenszusatz niger gaben. Wer an dem frisch ausgegrabenen Wurzelstock riecht, muss niesen. Aus den Wurzeln wurde früher Niespulver gemacht. Die „alten Griechen“ setzten die Wirkstoffe bei Nervenleiden und Geisteskrankheiten als Heilmittel ein. In vielen christlichen Gedichten und Geschichten wird das winterliche Blütenwunder beschrieben – daher gilt die Christrose als Symbol für Weihnachten.