Blohm + Voss

ThyssenKrupp verkauft Traditionswerft

abendblatt.de

Der Essener Stahlkonzern ThyssenKrupp und der britische Investor haben sich geeinigt. Die Werft Blohm + Voss geht an Star Capital.

Hamburg/Essen. Der Stahlkonzern ThyssenKrupp hat die Hamburger Traditionswerft Blohm + Voss verkauft. Am Sonntag sei der Kaufvertrag mit dem britischen Finanzinvestor Star Capital unterschrieben worden, teilte ThyssenKrupp am Montag mit und bestätigte damit entsprechende Presseberichte vom Wochenende.

Das Geschäft umfasse den Schiffbau, die Reparatur und den Maschinenbau bei Blohm+ Voss, hieß es weiter. Star Capital werde alle übernommenen Standorte weiterführen. Mit dem neuen Eigner könnten nun Arbeitsplätze und die Zukunft des Schiffbaus gesichert werden, sagte der Vorstandschef von ThyssenKrupp Marine Systems, Hans Christoph Atzpodien.

+++ Ringen um Hamburger Traditionswerft Blohm + Voss +++

+++ nvestor zahlt dreistelligen Millionenbetrag für Blohm+Voss +++

Das Geschäft muss noch von den Aufsichtsgremien sowie Wettbewerbs- und Außenwirtschaftsbehörden genehmigt werden. ThyssenKrupp rechnet nach eigenen Angaben mit einem Abschluss im ersten Quartal 2012. Zum Preis machte das Unternehmen keine Angaben. Branchenkreisen zufolge liegt er im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich. (dapd/dpa/abendblatt.de)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wirtschaft