Info

Der Handel mit den braunen Bohnen

Ein Kaffee-Agent ist weder Käufer noch Verkäufer, sondern Vermittler zwischen einem Exporteur in Übersee und einem Importeur, ob nun in Hamburg oder im Ausland; er lebt von der Provision. Beim Kaffeehandel blickt Hamburg, wo 1677 erstmals ein Kaffeehaus eröffnet wurde, auf eine lange Tradition zurück. Ende des 19. Jahrhunderts befand sich am Sandtorkai und Pickhuben der größte Kaffeemarkt der Welt.

1887 wurde dort die Hamburger Kaffeebörse eröffnet, die Speicherstadt bot geradezu ideale Lagerbedingungen. Heute ist der Handel globalisiert und hochspekulativ. Kaffee wird nur noch an zwei großen Börsen gehandelt: die Sorte Arabica in New York, Robusta in London. Im Hamburger Hafen werden jährlich rund 1,2 Millionen Tonnen umgeschlagen.

Von Jonathan Swift stammt das Bonmot: "Die beste Methode, das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken. Und wenn man keinen haben kann, so soll man versuchen, so heiter und gelassen zu sein, als hätte man guten Kaffee getrunken."