Hapag-Lloyd Kreuzfahrten

"Europa 2" - Luxusschiff für 500 Euro am Tag

Foto: dpa-tmn / dpa-tmn/DPA

Die für Frühjahr 2013 geplante Schwester der MS "Europa" bietet mehr Platz pro Passagier als jeder andere Kreuzfahrer und sieben Restaurants.

Hamburg. Seereisen dürften bei deutschen Touristen künftig deutlich attraktiver werden. "Wir rechnen für die kommenden sechs bis acht Jahre mit einer Verdreifachung der Passagiere auf drei Millionen", sagte Sebastian Ahrens, Sprecher der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten, am Mittwoch in Hamburg. Nachdem 2009 erstmals mehr als eine Million Gäste zu Hochseekreuzfahrten abgelegt hatten, erwarten Experten für 2010 ein Plus von bis zu 13 Prozent auf 1,16 Millionen.

Für Reisen in den teuersten Schiffsklassen wird nun die Flotte der TUI-Tochter ausgebaut. So soll im April 2012 mit der "Columbus 2" ein Charterschiff eingesetzt und im Frühjahr 2013 mit der "Europa 2" ein Neubau in Dienst gestellt werden (Abendblatt berichtete). Für Ahrens passen alle Faktoren zusammen, um die Expansion anzugehen: der wachsende Markt, das von Hapag-Lloyd als zu niedrig eingeschätzte Angebot an kleineren Passagierschiffen, die niedrigen Zinsen für die Finanzierung und der starke Preiswettbewerb unter den Werften. Gebaut wird die "Europa 2" bei STX France in St. Nazaire. Denn der deutsche Konkurrent, die Papenburger Meyer Werft, ist bis Ende 2013 ausgelastet. Die Luxuskreuzfahrten auf der "Europa 2" sind auf Passagiere ab 45 Jahren ausgerichtet. Der Durchschnittspreis pro Tag liegt bei mehr als 500 Euro. An Bord wird es 258 Suiten, alle mit Balkon, geben. Die größten messen 95 Quadratmeter. Weltweit bietet kein Schiff mehr Platz pro Passagier.

An Bord wird im Gegensatz zum Luxuskreuzfahrer "Europa" auf Kapitänstisch, Willkommensdinner oder die feste Sitzordnung in einem großen Restaurant verzichtet. Dafür gibt es sieben einzelne Restaurants und ein weiteres, das für besondere Anlässe reserviert werden kann. Zur Ausstattung zählen zudem ein über die gesamte Poolfläche ausfahrbares Glasdach, eine Poolbar mit Bühne und Beiboote, mit denen Ausflüge zu einsamen Stränden möglich sind.

Die Reisen der "Europa 2" werden im Frühjahr und Sommer ins Mittelmeer gehen, für Herbst und Winter werden Fernziele angepeilt. "Die siebentägigen Fahrten sind auf Berufstätige zugeschnitten", sagte Ahrens. Statt 40 Kinder wie auf der "Europa" können auf dem Neubau bis zu 80 einchecken.

Ob der neue Kreuzfahrer in Hamburg getauft wird, ließ Ahrens offen. Für die "Columbus 2" kommt dies nicht infrage. Das Charterschiff, das zunächst für zwei Jahre mit Option für ein weiteres Jahr für die Reederei fahren wird, wird im Sommer zu Nordlandfahrten und in die Ostsee auslaufen, im Frühjahr und Herbst im Mittelmeer und im Winter weltweit unterwegs sein. Der durchschnittliche Tagespreis liegt bei mehr als 200 Euro.