Die neue Flugsteuer verteuert im nächsten Jahr die Urlaubsreisen

Istanbul. Die Bundesbürger müssen ihr Urlaubsbudget 2011 wohl etwas aufstocken. Deutschlands größter Reiseveranstalter TUI will die Preise für Urlaubsreisen zur Sommersaison 2011 erhöhen. Wesentlicher Kostentreiber sei die Luftverkehrssteuer, begründete TUI-Deutschland-Chef Volker Böttcher den Schritt. Dennoch will das Unternehmen weiter expandieren und seine Marktführerschaft ausbauen. Auch Thomas Cook, Alltours und FTI hatten aus denselben Gründen bereits Erhöhungen angekündigt.

Die Preise auf der Kurz- und Mittelstrecke - wie nach Mallorca, in die Türkei oder auf die Kanarischen Inseln - sollen bei TUI durchschnittlich um rund 2,5 Prozent steigen. Die Erhöhung bei Fernreisen betrage im Schnitt drei Prozent. Überdurchschnittlich teurer würden Urlaube in Kanada, Asien und im Orient. "Bei den Fernzielen Australien und Neuseeland kommen die negativen Effekte aus Luftverkehrssteuer, steigenden Kerosinpreisen und ungünstigen Wechselkursen besonders zum Tragen", so Böttcher. Unterm Strich bewegten sich die Preise aber unter dem Niveau von 2009.