Microsoft und Telekom erwarten Durchbruch für Cloud Computing

Köln. Die Datenverarbeitung in Deutschland, aber auch weltweit steht nach Einschätzung von Telekom-Chef René Obermann und Microsoft-Chef Steve Ballmer vor einer Revolution. Das sogenannte Cloud Computing, der flexible Bezug von Speicherkapazitäten, Rechenleistung und Software über das Internet, werde in den nächsten Jahren den Umgang von Unternehmen mit ihren Daten grundsätzlich verändern, sagte Obermann gestern auf einer Tagung des Branchenverbandes Bitkom. Nach einer Studie der Experton Group wird sich der Umsatz mit Cloud Computing in Deutschland bis 2015 von derzeit rund 1,1 auf 8,2 Milliarden Euro vervielfachen. Das erwartete Umsatzwachstum liege bei durchschnittlich 48 Prozent im Jahr, sagte der Telekom-Chef. Ballmer betonte, die neue Technologie eröffne den Unternehmen, aber auch der öffentlichen Verwaltung in Deutschland ein erhebliches Potenzial, innovativer und wettbewerbsfähiger zu werden.