Scharfe Kritik an den Millionen-Boni bei der Hypo Real Estate

Berlin/Hamburg. Die umstrittene Millionenprämie für Mitarbeiter der verstaatlichten Krisenbank Hypo Real Estate (HRE) bringt Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) in Bedrängnis. Auch aus den eigenen Reihen hagelte es gestern Kritik, sein Ministerium habe den Bundestag nicht informiert. In Industriebetrieben übten Mitarbeiter in Krisenzeiten Gehaltsverzicht, bei der HRE dagegen gebe es mehr Geld, sagte der finanzpolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion, Leo Dautzenberg: "Das ist niemandem zu vermitteln." Schäubles Sprecher verteidigte die Zahlungen von insgesamt 25 Millionen Euro als notwendig, um Mitarbeiter in der Bank zu halten.