Info

Die neuen Trends auf der Messe

Für Bücherwürmer sollen in diesem Jahr neue Zeiten anbrechen. Zwar ist Apple selbst kein Aussteller auf der Ifa, aber das neue iPad des US-Konzerns soll den Markt der elektronischen Bücher ein großes Stück voranbringen. Mit einer «eLibrary» legt die Messe in Berlin erstmals einen Schwerpunkt auf dieses Thema. Die Thalia-Gruppe will die Ausstellung für die Präsentation eines neuen, eigenen E-Book-Lesegeräts nutzen. Selbst der Aldi-Lieferant Medion, der traditionell stets den Massenmarkt im Blick hat, zeigt ein solches Gerät. Es hat einen sechs Zoll großen Bildschirm und eine WLAN-Anbindung.

Für Vielbeschäftigte sollen diverse neue Entwicklungen zum "vernetzten Haus" Entlastung bringen. Per iPod Touch, iPhone oder iPad können künftig zum Beispiel die Beleuchtung oder die Waschmaschine auch von unterwegs aus bedient werden. Umgekehrt kann man per iPhone außer Haus gewarnt werden, wenn der Rauchmelder anspringen sollte.

Für Musikfreunde ist ebenfalls gesorgt: Mehrere Hersteller zeigen hochwertige, aber dennoch leichte Hi-Fi-Kopfhörer für den Anschluss an mobile Musikspieler wie etwa iPods - für alle, die die sonst üblichen Ohrstöpsel als unangenehm empfinden und besseren Klang wollen.