Bankautomaten zeigen beim Geldabheben künftig die Gebühr an

Hamburg. Das Geldabheben an fremden Automaten wird 2011 transparenter und günstiger. Den Kunden soll die fällige Gebühr künftig vorher angezeigt werden. Verbraucher können dann den Vorgang abbrechen, wenn ihnen der Preis zu hoch ist. So soll der Wettbewerb gefördert werden und eine Gebühr für Kunden von bis zu 7,50 Euro nicht mehr vorkommen. Innerhalb der Geldautomaten-Verbünde bleibt die Bargeldbeschaffung wie bisher kostenlos. So können Kunden der Hamburger Sparkasse die Automaten jeder anderen Sparkasse kostenlos nutzen.

Zwar konnten sich die Verbände der Kreditwirtschaft nicht, wie von der Politik und Verbraucherschützern gefordert, auf eine einheitliche Preisobergrenze einigen. Doch die privaten Banken werden maximal 1,95 Euro von Kunden fremder Institute verlangen. Genossenschaftsbanken und Sparkassen wollen sich nicht auf eine solche Obergrenze festlegen. Experten rechnen damit, dass sich die Preise zwischen 2,50 und 4,00 Euro einpendeln.