Norddeutsches Hafenkonzept

Kommentar: Sinnvoller Schulterschluss

Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen haben nach vielen schönen Worten über eine engere Zusammenarbeit endlich Nägel mit Köpfen gemacht.

Das Verbundkonzept für die Häfen Hamburg, Glückstadt, Brunsbüttel, Stade und Cuxhaven war überfällig. Im Schulterschluss können die Elbhäfen die Flaute auf den Weltmeeren leichter überstehen. Für Hamburg bringt der Verbund einen großen Vorteil. Die Stadt gewinnt an Gewicht. Das gilt sowohl für den Kampf mit ausländischen Häfen als auch für den regionalen Konflikt um die Elbvertiefung. Die Widerstände in Niedersachsen werden in dem Maß bröckeln, in dem die eigenen Häfen von der Fahrrinnenanpassung profitieren.

Die Chancen des Verbunds für Hamburg rechtfertigen auch den Preis, den die Stadt als Kapitän im gemeinsamen Hafenboot bezahlt. Die anderen Elbhäfen wollen auch zulasten Hamburgs wachsen. Und sie werden schnell meutern, wenn die Stadt sich wie bisher abschottet und der Verbund sich vor allem für die Hansestadt auszahlt.